YouTube: Musikstreamingdienst kommt wohl im März 2018

Google plant wohl einen neuen Musikstreamingdienst unter dem Branding von YouTube und dieser soll schon Anfang 2018 durchstarten.

Google möchte laut Bloomberg im März 2018 einen eigenen Streamingdienst für Musik an den Start bringen. Dieser soll gegen Spotify und Apple Music positioniert werden, Warner Music Group hat den Vertrag wohl schon unterzeichnet. Mit den anderen zwei Labels, Sony Music Entertainment und Universal Music Group, ist Google aktuell noch im Gespräch. Das Unternehmen spricht außerdem mit dem kleineren Independentlabel Merlin und will alle vier an Bord haben.

Google hat in diesem Bereich bereits Erfahrung gesammelt, denn man bietet unter anderem Google Play Music an und 2014 startete man bereits YouTube Music Key, ein Abo für werbefreie Musikvideos. Daraus entstand dann 2016 YouTube Red.

Interessant ist übrigens, dass es im Sommer eine Meldung gab, bei der von einer Fusion von Google Play Music und YouTube Red die Rede war. Und das von einer zuverlässigen Quelle. Gut möglich, dass Google also im Sommer mit den großen Labels ins Gespräch kam und das Ergebnis so langsam Form annimmt.

Der Dienst wird intern als Remix bezeichnet und neben den Labels muss Google auch Vevo mit ins Boot holen, das von Sony und Universal geführte Unternehmen ist für die Musikvideos (habt ihr sicher schon auf YouTube gesehen) verantwortlich.

Konkurrenz belebt das Geschäft

Ich glaube ehrlich gesagt, dass das ein interessanter Schritt werden könnte. Google Play Music ist zwar schon verfügbar, aber weit von Spotify und Apple entfernt. Mit YouTube hätte man eine weltweit bekannte und starke Marke für Musik, immerhin ist man der Anbieter, bei dem sich die meisten Menschen die Musikvideos ihrer Lieblingskünstler anschauen. Da wäre es nur logisch, wenn unter den Videos noch Werbung für einen Streamingdienst von YouTube selbst zu finden ist.

Google soll auch schon erste Künstler informiert haben und möchte deren Hilfe bei der Werbung für den Dienst. Falls der Dienst Anfang 2018 kommt wäre sicher ein harter Konkurrent für Spotify und Apple, sofern Google es besser als bei Play Music angeht. YouTube Music (oder wie auch immer man den Dienst nennen wird) hätte als Marke in diesem Bereich extrem viel Potential. Es wäre aber auch viel Arbeit, um gegen die etablierten Platzhirsche anzukommen.

Falls ein weiterer Musikdienst von einem großen Anbieter kommt, dann wäre das für uns Nutzer sicher von Vorteil, denn Konkurrenz belebt das Geschäft.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.