Zukunftsmusik: Eine Woche Smartphone-Akkulaufzeit dank Brennstoffzellen

Smartphones und die schlechte Akkulaufzeit sind ein leidiges Thema und aus diesem Grund auch immer wieder ein spannendes Thema für die Forschung.

Der technologische Fortschritt bei Smartphones war in den letzten Jahren rasant. So rasant, dass einige Technologien anderen davon gerannt sind. Die Kameras machen immer bessere Bilder, die Prozessoren leisten immer mehr und das Display löst bei vielen Modellen extrem hoch auf. Eine Technologie, die hier jedoch nicht mithalten konnte, war die Akkulaufzeit. Und das wird auch erst mal noch so bleiben.

Die Smartphone-Hersteller gehen dieses Problem unterschiedlich an. Entweder die eingesetzten Komponenten wie Prozessor und Co werden so verbessert, dass sie weniger Strom benötigen, oder die Smartphones einfach größer und der Akku auch größer gemacht. Große Displays sind im Trend, stromsparende Co-Prozessoren auch, alles also halb so wild? Das Ding ist, dass sich bei den Akkus nichts tut.

Doch die Forschung setzt alles daran das zu ändern. Eine Lösung könnte sogar eine kleine Brennstoffzelle sein. An einer solchen Lösung soll laut Business Insider ein Unternehmen namens Intelligent Energy arbeiten, die dabei jetzt auch von einem unbekannten Hersteller unterstützt werden, der 5,25 Millionen britische Pfund in die Entwicklung investiert hat. Man plant ein fertiges Produkt in zwei Jahren.

Eine Woche Akkulaufzeit ist anscheinend das Ziel. Aktuell kommen Smartphones im besten Fall zwei Tage (bei normaler Nutzung, Ausnahmen gibt es immer) über die Runde. Wie wahrscheinlich ist es, dass wir in zwei Jahren ein Smartphone mit einer Akkulaufzeit von einer Woche sehen werden? Nicht ausgeschlossen, aber ich bin da nicht besonders zuversichtlich. Wünschen würde ich mir sowas natürlich.

Das Unternehmen Intelligent Energy war bisher übrigens nicht ganz untätig und hat mit dem Upp auch schon einen externen Akku mit Brennstoffzelle auf dem Markt.

Bild auf Instagram anzeigen →

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.