Google will AOSP auf das Sony Xperia S bringen

Der Leiter des Android Open Source Projektes Jean-Baptiste Queru hat jüngst ein neues Experiment gestartet, mit dem er “einen Schritt weiter” gehen möchte. Er möchte nämlich AOSP auf das Sony Xperia S bringen. Das ist durchaus mehr als ungewöhnlich, da bisher nur die Nexus-Geräte und Google-Experience-Geräte, wie das Motorola XOOM, vom Projekt berücksichtigt wurden. Darüber hinaus nutzt das Xperia S ja auch die Benutzeroberfläche von Sony. Dadurch wird dieses Experiment zu einem wirklich Bemerkenswertem.

Die Wahl auf das Xperia S begründet Queru damit, dass es ein aktuelles und gutes GSM-Gerät sei, welches einen entsperrbaren Bootloader hat. Darüber hinaus sei Sony immer stets sehr kooperativ gegenüber AOSP gewesen. So hat Sony in der Vergangenheit immer wieder Code an AOSP weitergegeben und auch die Modding-Community hat man tatkräftig unterstützt, damit z.B. das FreeXperia-Team an CyanogenMod für die Xperia-Geräte arbeiten konnte. Sony dürfte sich also sehr gut als Grundlage für ein solches Experiment eignen.

Wie das Ganze weitergehen wird, dürfte immens interessant sein. Vor allem die Auswirkungen auf die Situation bei Android könnte davon profitieren. Vielleicht ist das sogar der erste Schritt auf dem Weg zu AOSP-ROMs für eine Vielzahl an Android-Geräten außerhalb der Nexus-Reihe.

Autor:

  • Teile diesen Artikel