1.000 MBit/s: Vodafone startet Gigabit-LTE

Vodafone Logo

Vodafone startet als erster Provider damit, Gigabit-Geschwindigkeiten im eigenen LTE-Netz zu ermöglichen. Ab sofort können die Datenraten von bis zu 1.000 MBit/s in Düsseldorf und Berlin erreicht werden, Hamburg und Hannover sollen in Kürze folgen.

Betrachtet man lediglich die im Mobilfunk zum Einsatz kommenden Technologien, zählt Deutschland zu den Spitzenreitern weltweit. Als erster Provider ermöglicht Vodafone hierzulande, nur wenige Monate nachdem man die Verfügbarkeit von 500 MBit/s ankündigte, ab sofort Gigabit-Geschwindigkeiten per LTE. Dank 4×4-MIMO und 256QAM-Modulation sind in Düsseldorf und Berlin ab sofort bis zu 1.000 MBit/s über das Mobilfunknetz verfügbar.

Neues Smartphone benötigt

Um den schnellen LTE-Speed überhaupt verwenden zu können, bedarf es allerdings eines Smartphones, welches alle zur Geschwindigkeitssteigerung verwendeten Technologien unterstützt. Vodafone zufolge existiert momentan noch kein solches, jedoch werde eines „in Kürze“ erwartet. Gemeint sein könnte hiermit die Huawei Mate 10-Reihe, welche basierend auf dem neuen Kirin 970 noch heute erscheinen wird.

So gut das Ganze nun aber auch klingen mag: Wirklich benötigen wird wohl kaum jemand die von Vodafone angekündigten Gigabit-Geschwindigkeiten am eigenen Smartphone. Dennoch ist es natürlich begrüßenswert, wenn die Provider hierzulande ihr Mobilfunknetz aktuell halten und damit die Entwicklung neuer Technologien fördern.

In unserem Handytarif-Vergleich kann das persönliche Nutzungsverhalten vorab festgelegt werden, um optimal zugeschnittene Tarife zu finden.

Quelle: Pressemitteilung per Mail

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.