Amazon Echo: Alexa individuelle Ansagen abspielen lassen

Der Amazon Echo hat es mir aktuell angetan und daher probiere ich mit dem smarten Heim-Assistenten nicht nur jede Menge aus, sondern verfolge auch die Entwicklung rund um den dazugehörigen Alexa-Dienst.

Amazon Echo und Echo Dot können mittlerweile hierzulande ohne Einladung erworben werden. Zudem werden sie durch Amazon per Firmware-Updates stetig verbessert und auch der Skill-Store füllt sich immer mehr. Interessant ist natürlich, wie man den Echo bzw. Alexa dazu bringen kann, Dinge zu tun, die von Haus aus nicht möglich sind. Heute kam mir zum Beispiel folgende Frage unter:

Im ersten Moment dachte ich mir, das geht nicht so einfach. IFTTT kann keine beliebige Sprache auf dem Echo ausspielen, also wie automatisiert man sowas? Ich habe dafür einen kleinen Workaround erdacht, den ich gerne mit euch teile.

Alexa eine individuelle Ansage abspielen lassen

Wer einen Amazon Echo bzw. Echo Dot hat, der ist sicher auch Prime-Abonnent bei Amazon. Das bedeutet, dass man Zugriff auf Prime Music hat. Damit kann man 2 Millionen Songs kostenfrei abspielen, auch über den Echo (Dot) bzw. Alexa. Das machen wir uns zunutze. Denn Amazon sagt ja selbst:

Sie können bis zu 250 Songs kostenlos zu Meine Musik importieren.

Ha! Das war die Idee! Ziel ist es also, am Ende zu sagen „Alexa, spiel Begrüßung“ und Alexa begrüßt die Gäste. Dazu gehen wir wie folgt vor:

Audio erstellen

Wir suchen uns eine Audiodatei mit der Begrüßung. Dafür kann man selbst etwas aufnehmen, oder man lädt sich etwas aus dem Netz (wer nur testen will, findet hier ein paar Files). Man könnte zum Beispiel auch einfach eine Marschmusik, o.ä. nutzen, kommt sicher witzig.

Hochladen

Diese Audiodatei laden wir zu Amazon Prime Music hoch, das geschieht über die Amazon Music Desktop-App ziemlich einfach.

Songinformationen vergeben

Die Songinformationen der Audiodatei bearbeiten wir nun. Das geht auch ganz einfach bei Amazon über das Submenü zum Titel online, wir brauchen das also nicht vor dem Upload bereits machen (könnte man aber).

Hier habe ich nun als Liedname, als Albumname und als Interpret einfach „Begrüßung“ angegeben.

Alexa arbeiten lassen

Den Rest macht dann Alexa wie bei jedem anderen Titel, den man über Amazon Music aufruft. „Alexa, spiel Begrüßung“ spielt also das von uns hochgeladene Soundfile ab. Es ist dabei egal ob ihr „spiel“ oder „spiele“ sagt.

Wer das nun noch etwas witzig kombinieren möchte, baut das Wort „spiel“ geschickt vor den Songtitel ein. Zum Beispiel:

  • „Alexa, spiel *mir das Lied vom Tod*“
  • „Alexa, spiel *dich hier nicht so auf*“
  • „Alexa, spiel Tusch“ (falls mal wieder ein Freund einen eher unlustigen Witz reißt)

Ihr wisst denke ich, worauf ich hinaus will. Was bei mir auch erkannt wird, ein Wort vor „spiele“, z.B. „Alexa, ich spiele *jetzt mit Google Home*“. 😉

Finde ich unterm Strich eine ganz nette Lösung. Ideen, Meinungen oder Verbesserungsvorschläge? Immer her damit!

Produktempfehlung

Tarifvergleich

Hinterlasse deine Meinung