Amazon überarbeitet Gewichtung der Produktbewertungen

Amazon-Header

Amazon.com hat an der Gewichtung der Rezensionen von Nutzern gearbeitet und weist bestimmten Bewertungen geringere Aussagekraft zu.

Die Nutzerbewertung von maximal fünf Sternen bei Amazon-Produktseiten berechnete sich seit Bestehen des Onlinehändlers aus dem Durchschnittswert aller abgegebenen Rezensionen. Nun ist man dabei, Änderungen an dieser Prozedur vorzunehmen, was in einer aussagekräftigeren Gesamtbewertung resultieren soll.

Die neuen Anzeigen der Produktbewertungen basieren auf einem Algorithmus, welcher aussagekräftige Bewertungen automatisch finden und gewichten soll. Priorisiert werden hierbei neue Bewertungen, Bewertungen von verifizierten Käufen (über die Amazon-Plattform) und Rezensionen, welche besonders viele Hilfreich-Klicks erhalten haben.

Da Rezensionen mittlerweile einen sehr großen Einfluss auf das Kaufverhalten von Nutzern haben, dürfte sich diese Änderung auch indirekt bei den Verkaufszahlen äußern nach dem Motto „4,5 Sterne, das muss ja gut sein“. Aktuell ist die Veränderung nur für den US-amerikanischen Markt angekündigt, wobei viele Features nach einiger Zeit auch nach Deutschland überschwappen.

Ich persönlich bin mir noch nicht sicher, ob geringere Transparenz bei der genauen Berechnung der Durchschnittsbewertung wirklich der richtige Schritt ist, um diese glaubhafter zu machen. Was haltet ihr von der Neuerung?

Quelle: cnet via theVERGE

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.