iPhone 2018: Qualcomm ist wohl raus

Apple Iphone X Test9

Apple könnte im kommenden iPhone ohne Qualcomm auskommen und beim Modem für Mobilfunk erstmals exklusiv auf Intel als Lieferanten setzen.

Apple strebt ein Leben ohne Qualcomm an und Qualcomm hat damit angeblich kein Problem. Schuld ist unter anderem der anhaltende Streit zwischen den Parteien.

Bei der kommenden iPhone-Generation könnte Apple daher exklusiv auf Intel und deren Chip für Mobilfunk setzen. Aktuell findet man Chips von beiden Herstellern in den iPhones, doch beim iPhone 7 gab es aber Berichte, dass das Modem von Intel nicht so schnell wie das von Qualcomm ist. Laut Ming-Chi Kuo von KGI kann Intel diesen Anspruch mittlerweile jedoch erfüllen und ist daher exklusiv dabei.

Apple iPhone 2018 mit Dual-SIM-Support?

Kuo gibt allerdings auch an, dass Qualcomm nach einem Ende der Streitigkeiten wieder dabei sein könnte und die Sorge besteht, dass Intel bei der 5G-Entwicklung nicht so schnell ist. Er bleibt aber auch bei der Aussage, dass die Modems von Intel theoretisch Dual-SIM-Support (LTE + LTE) mitbringen, es ist allerdings weiterhin unklar, ob Apple diese Funktion in diesem Jahr anbieten wird.

Wundern würde mich dieser Schritt jedenfalls nicht, denn die Nachfrage nach Highend-Modellen sinkt in vielen Märkten und es wird immer schwieriger neue Funktionen zu finden, die Nutzer zu einem Upgrade bewegen. Dual-SIM-Support wäre eine oft gewünschte Funktion beim iPhone und mit dieser und einem Plus-Modell wäre man im Herbst 2018 glaube ich auf der sicheren Seite. Ich kann mir vorstellen, dass Apple diese Funktion aus strategischen Gründen zurückhält.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.