Qualcomm: Ein Leben ohne Apple ist kein Problem

Apple Iphone X Test9

Qualcomm hat im Rahmen der Snapdragon Technology Summit nicht nur ein paar Ankündigungen gemacht, man plauderte auch über die Zukunft.

Zwei Dinge standen diese Woche im Fokus von Qualcomm: Der Snapdragon 845, den wir 2018 in sehr vielen Highend-Modellen sehen werden, und die Partnerschaft mit Microsoft, die erstmals Windows 10-Laptops mit ARM-SoC ermöglicht.

Doch noch ein anderes Thema beschäftigt die Medien momentan: Qualcomm gegen Apple. Die zwei Giganten befinden sich im Rechtsstreit und ein Ende ist aktuell nicht absehbar. Hinzu kommt, dass sich Apple immer weiter von Qualcomm distanziert und 2018 beim Moden sogar komplett zu Intel als Lieferant wechseln könnte.

Wenn Apple einen Zulieferer nicht mehr benötigt, dann hat das Konsequenzen für diesen. Imagination Technologies und Dialog Semiconductor können davon ein Lied singen. Auch an Qualcomm geht das nicht ohne Schaden vorbei, der Aktienkurs des Unternehmens reagiert empfindlich auf die Streitigkeiten mit Apple.

Qualcomm: Xiaomi und Co sorgen für Ausgleich

Doch Qualcomm ist für eine Zukunft ohne Apple vorbereitet, das hat man in einem Gespräch mit Sascha Segan von PCMag verlauten lassen. Technologie heißt in der Regel Fortschritt und das heißt Veränderung und das bedeutet, dass man sich dem Markt anpassen muss. Qualcomm hat bewiesen, dass man das kann.

In der Vergangenheit gab es schon viele Marktführer, die nach einer Weile auf die Idee kamen andere Zulieferer zu suchen, oder die Dinge selbst zu produzieren. Man denke nur mal an Motorola oder Nokia. Jedes Unternehmen mit genügend Kapital für eine große R&D-Abteilung wird zu diesem Schluss kommen.

Doch Qualcomm glaubt, dass der rasante Anstieg von Xiaomi, Oppo und Vivo schon für einen Ausgleich sorgen wird. Außerdem versucht man momentan NXP zu kaufen und möchte damit noch stärker auf den Automarkt drängen. Man ist sowieso davon überzeugt, dass dieser Markt die nächsten Jahre dominieren wird.

Qualcomm: 5G wird ein großer Schritt

Hinzu kommt, dass 5G vor der Tür steht und das ein großer Schritt für Qualcomm bedeutet. Auch 2018 möchte man mit 4G noch mal Druck machen und hat Pläne, welche man jetzt jedoch noch nicht verraten möchte. Man hat eine Pressekonferenz für die CES im Januar geplant, da gibt es dann vermutlich mehr Details.

Qualcomm ist außerdem sehr zuversichtlich was die Technologie angeht. Es gibt immer wieder Berichte, dass die Modems in den iPhones besser performen, als die von Intel. Das Snapdragon X16-Modem im iPhone X wurde sogar angeblich von Apple verlangsamt, damit es dem Intel-Moden nicht überlegen ist.

Kurz: Qualcomm hat viele Hersteller seit der Gründung 1985 überlebt und auch Apple wird man in Zukunft nicht benötigen. Qualcomm hat bewiesen, dass man sich in schweren Zeiten dem Markt anpassen kann und wenn man diese Denkweise in Zukunft weiter aufrecht hält, dann bin ich da auch sehr zuversichtlich. Es wird sicher nicht leicht, aber das wird es für Apple ohne Qualcomm auch nicht.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung