iOS 11: Apple plant neue Musik-App mit Fokus auf Videos

Apple möchte seinen Streamingdienst etwas umbauen und sich in Zukunft noch mehr auf Videoinhalte konzentrieren. Eine neue App wird kommen.

Mit 20 Millionen zahlenden Nutzern ist Apple Music mittlerweile der zweitgrößte Streamingdienst für Musik. Platzhirsch ist und bleibt aber Spotify, wo man mehr als doppelt so viele Nutzer zählt. Das macht aber nichts, denn Jimmy Iovine hat für Apple Music langfristige Pläne. Man möchte wachsen, egal wie schnell.

Ein neuer Ansatz ist der Fokus auf Videoinhalte. Und zwar nicht nur Musikvideos, es soll auch exklusive Shows geben. Bis zu 10 sind in der Planung, darunter auch die bereits bekannten Shows wie „Planet of the Apps“ und „Carpool Karaoke“, die vor einigen Wochen angekündigt wurden. Apple plant einen neuen Ansatz.

Apple: iOS 11 kommt mit neuer Musik-App

Daher wird es passend zum Release von iOS 11 auch eine neue Musik-App geben. Das Update dürfte wie immer auf der WWDC, die am 5. Juni stattfindet, vorgestellt und im Herbst verteilt werden. Man kann also davon ausgehen, dass es bei der diesjährigen Entwicklerkonferenz von Apple verstärkt um Musik gehen wird.

Das Unternehmen besitzt genug finanzielle Mittel, um Dinge einfach mal zu testen. Falls Planet of the Apps ankommt, dann geht es weiter, wenn nicht setzt man das Format wieder ab und probiert ein anderes aus. Diese Strategie benötigt allerdings Zeit, denn die Produktion solcher Inhalte geht nicht von heute auf morgen.

Iovine: Musik und Videos gehören zusammen

Jimmy Iovine hat vor ein paar Jahren bereits bei Netflix angeklopft, wo man jedoch noch nicht bereit für Musikstreaming war. Für Iovine ist aber klar, dass Musik und Videos zusammen gehören und diese Vision konnte er anscheinend auch bei Apple gut verkaufen. Dort legte man 3 Milliarden für Beats auf den Tisch.

Ich kann die Idee und Vision von Iovine irgendwie nachvollziehen, auf mich trifft das aber nicht zu. Bei einem Streamingdienst nutze ich das Musik-Angebot und schaue keine Videos. Das Smartphone bleibt beim Streaming aus, es sei denn ich suche in der App nach neuen Liedern. Aber wer weiß, vielleicht wird Apple ja mit der neuen Strategie eine Marktlücke füllen. Ein Musikstreamingdienst mit Video-Shows, damit wäre man einzigartig. Mal schauen, wie die neue App aussehen wird.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.