Bluetooth-Headset Jabra SUPREME im Test + Gewinnspiel

Nach der Jabra FREEWAY Auto-Freisprecheinrichtung landete dieser Tage das Jabra SUPREME bei mir, welches ein Mono-Bluetooth-Headset ist, das durch seine aktive Geräuschunterdrückung überzeugen will. Durch die zwei verbauten Mikrofone sollen Umgebungsgeräusche gefiltert werden, was an sich durchaus nützlich sein kann, wenn ein Ohr komplett ohne Speaker ist.

Besonders interessant klingt das Multiuse, welches eine Verbindung mit zwei Bluetooth-Geräten gleichzeitig ermöglicht. Zudem lassen sich via A2DP beliebige Medien streamen. Wie sich das kleine Headset, welches aktuell ab ca. 70 Euro zu haben ist, so macht, habe ich mir mal genauer angeschaut.

Die Verpackung schaut ansprechend aus und wirkt hochwertig, das Jabra SUPREME ist gekonnt darin platziert. Im Lieferumfang sind sowohl das Gerät an sich, als auch ein Ladegerät, ein USB-Kabel und ein KFZ-Lader. Vom ersten Eindruck her wirkt das Gerät ansprechend und solide. Den Mikrofonarm kann man nach innen hin einklappen und macht es somit noch etwas platzsparender, als es eh schon ist.

Der Kunststoffbügel, der hinter das Ohr geklemmt wird und das Jabra SUPREME halten soll, sitzt ganz gut, wirkt allerdings etwas billig. Solide ist er, aber vom Kunstofftyp her nicht gerade hochwertig. Das Gerät an sich liegt nur auf dem Ohr auf, muss also nicht per In-Ear-Stöpsel im Ohr versenkt werden, was angenehm zu tragen ist.

Die Verbindung mit meinem Nexus S klappte ohne Probleme und auch die ersten Anrufe überzeugten sofort. Die Klangqualität ist für solch eine Mono-Headset erstaunlich gut und die Umgebungsgeräusche werden zuverlässig herausgefiltert. Wird es draußen zu laut, kommt man zwar irgendwann an den Punkt, an dem man sich gerne mal das freie Ohr zuhält, aber das ist wirklich selten. Eine Fahrt auf der Autobahn bei hoher Geschwindigkeit und dazugehörigem Geräuschpegel kann das Gerät immer noch seinen guten Klang entgegensetzen.

Wie bereits erwähnt sitzt das Jabra SUPREME angenehm am Ohr, was allerdings ein wenig auf die Sitzfestigkeit geht. Normales Laufen ist ohne Probleme  mit dem Gerät möglich und eventuell sogar ruhiges Fahrradfahren, für Motoradfahrer, welche einen richtig festen Sitz erwarten, ist es wohl eher nicht geeignet. Wer viel im Auto unterwegs ist oder im Büro sitzt, wird mit dem Gerät einiges anfangen können, besonders, weil für langes Tragen extra auswechselbare weiche Ohrpolster im Lieferumfang vorhanden sind.

An dem 18 Gramm leichten Gerät selber gibt es natürlich auch einige Funktionen, so kann man es (natürlich) an einer Taste ein- und ausschalten, hat eine kleine LED als Statusanzeige, die Lautstärkenregelung und die verdeckte Ladebuchse. Das Bluetooth-Pairing an sich startet nach dem ersten Einschalten automatisch und ist innerhalb von unter einer Minute erledigt.

In der Praxis machte das Jabra SUPREME bei mir eine gute Figur. Sämtliche Anforderungen, welche ich an so ein Gerät habe, wurden erfüllt. Es ist möglich via Sprachbefehl Anrufe anzunehmen oder zu tätigen, ebenso kann man eine Wahlwiederholung sowie einen Rückruf veranlassen. Besonders gut gefällt mir, dass man sich darüber informieren lassen kann, wer gerade anruft.

Fazit

Das Jabra SUPREME ist nicht ganz billig, kann aber durch seine hochwertige Verarbeitung sowie die wirklich einfach Bedienung überzeugen. Der Sitz am Ohr ist sehr bequem, auch über einen längeren Zeitraum und auch die Unterdrückung von Umgebungsgeräuschen funktioniert astrein. Durch den Bügel lässt es sich an verschiedene Ohrtypen relativ gut anpassen. Ich war im Großen und Ganzen sehr zufrieden damit und habe auch fast die laut Datenblatt versprochene Sprechzeit von 6 Stunden erreicht.

Gewinnspiel

Auch bei diesem Test hat uns Jabra freundlicherweise das Jabra SUPREME für euch zur Verfügung gestellt und wir verlosen es natürlich. Ihr habt wie immer optional mehrere Möglichkeiten teilzunehmen, wobei es für jede Teilnahmemöglichkeit 1 Los gibt. Zudem ist es wichtig, dass ihr bei der Teilnahme über soziale Netzwerke die entsprechenden Links als Kommentar hinterlasst. Jeweils 1 Los gibt es für:

  • Kommentar hinterlassen – Welches Headset nutzt ihr und wie zufrieden seid ihr?
  • mobiFlip.de-Fan bei Facebook werden und diesen Beitrag hier teilen
  • @mobiFlip bei Twitter folgen und diesen Beitrag hier twittern
  • +1 vergeben und diesen Beitrag hier öffentlich bei Google+ teilen

Teilen

Wer alle Chancen korrekt nutzt, kann also 4 Lose abstauben. Das Gewinnspiel an sich läuft nur bis zum 17.10.2011 22:00 Uhr. Ausgelost wird wie immer via random.org, der Rechtsweg ist ausgeschlossen und wer versucht zu schummeln fliegt aus dem Lostopf.

Viel Glück!

Update

Wieder mal ein dickes Danke an alle fürs Mitmachen! Es kann nur einen Glücklichen geben, der in diesem Fall Carsten (via Kommentar) ist.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.