Canary: Die smarte Security-Lösung

Canary Home Security

Das Gerät warnt nicht nur vor potentiellen Einbrechern, es hat auch zeitgemäß noch andere Sensoren an Bord.

In Zeiten von Smart Home ist alles miteinander vernetzt, sogar Kaffeemaschinen gehen mittlerweile ins Internet. Da liegt es nahe, sich auch über die eigene Sicherheit Gedanken zu machen und eine effektive Lösung dafür zu entwickeln.

Canary soll eine solche Lösung sein. Einfach zu installieren, einfach zu bedienen und gut aussehend. Herzstück des Gerätes ist die 1080p-Kamera, die gleichzeitig als Bewegungssensor dient. Unterstützt wird sie durch eine Nachsichtfunktion, die auch im Dunkeln für klare Sicht sorgen soll. Durch die 147 Grad Weitwinkellinse soll ein möglichst großer Bereich abgedeckt werden. Weiterhin sind eine 90 dB Sirene und ein Mikrophon verbaut, sowie die „Homehealth Technology“. Diese misst die Raumtemperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftqualität.Canary AppDie Funktionsweise des Gerätes ist denkbar simpel: Canary an das Internet anschließen und mit der dazugehörigen App verbinden. Sobald das Gerät eine Bewegung erkennt, schickt es dem Besitzer automatisch eine Push-Benachrichtigung. Der kann dann entscheiden, ob er die Sirene einschaltet, einen Nachbarn oder die Polizei ruft.

Mittels Livestream kann man auch die Kinder beim Spielen beobachten oder das Treiben von Gäste ausspionieren. ;-) Zusätzlich soll der elektronische Wellensittich lernen können und so mit der Zeit immer präziser werden. Er erkennt zum Beispiel, wann sich der Bewohner in der Wohnung befindet und ändert dann den Sicherungsmodus.

Für eine Studentenwohnung kann ich mir Canary sehr gut vorstellen, denn diese haben ja meisten nur ein oder zwei Räume. Nicht studentenhaft ist da aber leider der Preis von knapp 250 Dollar. Für mehr Räume wäre wohl eine Art Netzwerk, bestehend aus mehreren Geräten, von Vorteil, sodass zum Beispiel ein ganzes Haus mit mehreren Eingängen überwacht werden könnte. Eine professionelle Alarmanlage kann das Gerät meiner Meinung nach nicht ersetzen.

Wäre Canary interessant für euch und wieviel würdet ihr dafür bezahlen?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung