Cher Wang: HTC wird nicht vom Markt verschwinden, große Pläne für 2016

Bei HTC hat man nicht vor das Feld zu räumen und zu verschwinden, ganz im Gegenteil, man ist auf 2016 vorbereitet und wird so richtig angreifen.

HTC hatte es in den letzten Monaten und Jahren nicht leicht. Das Unternehmen musste sich immer wieder hinter Apple und Samsung anstellen und wird dank der harten Konkurrenz aus Asien (z.B. Huawei) mittlerweile oftmals unter „andere Hersteller“ beim weltweiten Marktanteil gelistet.

Aus diesem Grund gehen Analysten auch immer wieder davon aus, dass HTC, wie auch Sony, im kommenden Jahr zu den Unternehmen gehören könnte, welche den Smartphone-Markt verlassen werden. HTC-Cheffin Cher Wang ist da natürlich einer ganz anderen Meinung. HTC wird nicht verschwinden, ganz im Gegenteil.

Der Markt bietet noch genug Potential für Wachstum und HTC ist für das nächste Jahr gut vorbereitet. Man ist gespannt auf 2016. Das One M10 steht an und neben dem neuen Flaggschiff wird es weitere spannende Geräte und natürlich auch noch eine VR-Brille geben. Ein Markt, der noch sehr jung ist und viel Potential bietet.

Außerdem wird es 2016 dann auch endlich die ersten Fitness-Produkte geben, die man gemeinsam mit Under Armour entwickelt hat. Neue Smartphones, Fitness und eine VR-Brille, so sieht die erste Jahreshälfte von HTC aus. Potential ist vorhanden, keine Frage. Wichtig ist nur, dass die Gadgets dann auch gekauft werden.

Ich bin jedenfalls gespannt auf 2016 und glaube, dass wir einige Überraschungen sehen werden. Vielleicht ja auch einen Durchbruch (oder Verkauf) von HTC?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.