Corning Gorilla Glass 5 vorgestellt

Bislang war die Verwendung von Corning Gorilla Glass vor allem ein Garant dafür, dass Displays nicht mehr so schnell verkratzen, mit der neuen Version Gorilla Glass 5 sollen sie nun jedoch auch noch annähernd bruchsicher werden. Bis zu 80 Prozent der Stürze aus einer Höhe von 1,6 Metern überlebt das neue Glas angeblich.

Obwohl seit einiger Zeit Konkurrenzprodukte zum Gorilla Glass von Corning existieren, sind die Displaygläser des amerikanischen Unternehmens am verbreitetsten. Kratzfest sollen sie sein – und nun auch geschützt gegen Stürze. Damit preist Corning zumindest die am gestrigen Abend vorgestellte 5. Generation an, welche noch in diesem Jahr in ersten Geräten zum Einsatz kommen soll.

Überlebt 80 Prozent aller Stürze

Während Motorola beim Moto X Force die Bruchsicherheit durch das sogenannte ShatterShield erzielt, bei dem es sich um ein Schutzsystem aus mehreren Schichten handelt, kommt Cornings Gorilla Glass 5 in nur einer Schicht daher, überlebt dafür aber auch nicht jeden Sturz. So sollen unter Laborbedingungen ungefähr 80 Prozent aller Stürze aus 1,6 Metern Höhe keine Beschädigung nach sich gezogen haben, was für den Alltag keine Garantie, aber immerhin ein „nice to have“ darstellt.

Mit Corning Gorilla Glass 5 werden unsere mobilen Wegbegleiter also wieder einmal ein wenig robuster, verzichten dabei aber wohl nicht auf ein klares Bild und eine hohe Touch-Sensitivität. Da erste Geräte noch im Laufe dieses Jahres erscheinen sollen, kann davon ausgegangen werden, dass wir solche bereits zur IFA 2016 zu Gesicht bekommen werden.

Quelle: Corning via: TheVerge

Teilen

Hinterlasse deine Meinung