Erste Fundstücke aus der dritten Beta von iOS 5

Gestern Abend hat Apple die dritte Beta von iOS 5 für Entwickler freigegeben und wie erwartet gibt es mittlerweile die ersten Fundstücke über Neuerungen und Veränderungen. Fangen wir erst mal mit dem Jailbreak an, denn wie Redmond Pie berichtet ist dieser mit der neusten Beta ebenfalls möglich. Zu den auffälligsten Neuerungen gehört eine neue Option in den Einstellungen: AssistiveTouch. Diese Option erweitert euer Gerät mit einer Bedienkonsole, die den Home-Button und andere Knöpfe theoretisch überflüssig macht, ein Video dazu gibt es nach dem Break.

Ein kleines, für mich persönlich aber sehr wichtiges Detail hat TechCrunch entdeckt: Personalisierbare Töne für SMS, Mails, Twitter-Nachrichten, Kalender und vieles mehr. Mit rätselhaft, wieso das so lange gedauert hat, da man bisher ja auch persönliche Klingentöne verwenden konnte. Weitere Neuerung, bei der ich mich jedoch frage, ob Bug oder Feature: Wie Apple’n’Apps berichtet kann man die Apps auf dem Homescreen des iPad 2 jetzt so anordnen wie man möchte, Videobeweis dazu ebenfalls nach dem Break.

Weitere Kleinigkeiten, wie zum Beispiel ein neues Icon für Reminders und ein „Store“-Bereich in der Musik-Anwendung gibt es inklusive Screenshots hier und wie @iH8sn0w auf Twitter verkündete wird die Beta Donnerstags am 18. August um 20 Uhr ablaufen. Nach dem Break gibt es noch ein weiteres Video, welches ein drei Konzept-Features für iOS 5 zeigt, besonders die bekannten Popovers vom iPad wären beim iPhone wünschenswert.

Video: AssistiveTouch auf dem iPad 2

Video: iPad 2 Homescreen mit persönlicher Apps-Ordnung

Video: iOS 5 Konzept-Video

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.