Flipboard für das iPad in Zukunft mit Werbung

Für viele, mich eingeschlossen, gehört Flipboard zu den wichtigsten Apps auf dem iPad. Da wir hier Flipboard noch gar nicht vorgestellt haben, eine kurze Beschreibung: Es handelt sich bei Flipboard um eine App mit Magazin-Layout, die euch Inhalte aus Twitter, Facebook, Flickr Instagram, dem Google Reader und weiteren Diensten, in einer hübschen Optik aufbereitet, darstellt. Besonders die Bedienung und das „wischen“ wie bei einer Zeitung machen den Reiz dieser Anwendung aus und zeigen, was mit einer App auf einem Tablet möglich ist.

Flipboard ist kostenlos und wird das auch bleiben, man hat jedoch mit dem Verlag Condé Nast einen Deal abgeschlossen und möchte in Zukunft Werbung in der App unterbringen. Das Modell sieht wie folgt aus: Zum Start sind Partner wie Lexus oder American Express dabei, Werbeanzeigen werden dabei auf einer ganzen Seite angezeigt, also quasi wie in einer Zeitung. Die Werbung wird auch bei Inhalten von Twitter und Facebook angezeigt, also nicht nur dem eigenen Content von den Entwicklern.

Ein solcher Schritt ist riskant, kann viele User verärgern und für negative Bewertungen im AppStore sorgen. Man ist sich jedoch Sicher und der Meinung, dass es darauf ankommt, wie die Werbung dargestellt und wo sie plaziert wird. Ich sehe das im Moment etwas kritisch, aber nur weil man eine bezahlte Version ohne Werbung momentan ausschließt und ich bereit bin, bei solchen Anwendungen auch ein paar Euro zu bezahlen – Werbung empfinde ich aber eher als störend.

App Store

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.