Google-Mitbegründer Sergey Brin zeigt mehr Details zum Project Glass

Hardware

Wenn es um ihr aktuelles Projekt Glass geht scheut sich Google nicht die Werbetrommel zu rühren. Angefangen mit dem spektakulären Auftritt der Fallschirmspringer auf der Google I/O 2012 über einen kleinen Gastauftritt der Brille während der New York Fashion Week. In Konzept-Videos haben wir gesehen, wie mit den Glasses Maps, Google+, Gmail und Messaging bedient wird. 

In einem Wallstreet Journal Interview von Spencer Ante plauderte der Google-Mitbegründer Sergey Brin ein wenig aus dem Nähkästchen und erwähnte das Timelaps-Feature der Videokamera und etwas von einer 360° Virtual-Reality-Funktion.

Instead of constantly taking pictures, just turn on time-lapse, and look for good pictures later.

Mit der Timelaps-Funktion werden automatisch Bilder in einem festgelegten Abstand geschossen. Brin nutzt dieses Feature um beispielsweise Fotos zu knipsen, während er mit seinen Kindern spielt.

OK, Glass. Take a photo!

Und schon wird mit der integrierten Spracherkennung über die Brille ein Foto geschossen.

Während auf der I/O schon einige Geräte fest für die Entwickler reserviert wurden, bleibt ein Termin für den offiziellen Launch der Glasses (bisheriger angekündigter Preis: 1500 $) noch aus. Manche Quelle nennt 2013, während einige sogar schon von 2014 schreiben.


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.