Google zeigt Interesse an App-Streaming

Google Header

Google scheint an einer Lösung zu arbeiten, um weniger abhängig von Apps zu sein. Das Stichwort lautet wohl Streaming, die Daten für eine App wären dann also nicht mehr lokal, sondern online gespeichert.

Vergangenen Herbst soll Google ein Unternehmen namens Agawi aufgekauft haben, welches sich auf das Streaming von Apps spezialisiert hat. Zu den Kunden von Agawi haben davor wohl Marken wie Nvidia gehört, welche das Streaming von Spielen vorantreiben wollen. Laut The Information soll Google ebenfalls ein Interesse an solchen Technologien haben. Der Wunsch, weniger native Apps zu haben ist da und er hat wohl auch einen simplen Grund.

Man könnte so wieder mehr Kontrolle erlangen und zum Beispiel die eigenen Dienste und die Werbung besser in Apps einbinden, die man selbst online auf den eigenen Servern lagert. Klingt ein bisschen spekulativ, denn das Projekt klingt zwar spannend, aber es darf durchaus auch hinterfragt werden.

Wäre das Streaming von Apps genauso schnell, wie es native Apps auf dem Gerät wären? Wohl kaum. Von großen Spielen abgesehen, wäre das bei den kleinen Apps überhaupt von Interesse für Nutzer? Ich sehe darin jedenfalls keinen klaren Vorteil. Aber, eine Option gibt es auch noch und das wäre eine Art Streaming für Testversionen von Apps und Spielen im Play Store, die man direkt und ohne Installation ausprobieren könnte. Das wäre interessant.

via smartdroid quelle the information (bezahlschranke)

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.