Googles Datenkompression in Chrome für den Desktop nutzen

Software

In der mobilen Version von Google Chrome ist Googles Datenkompression mittlerweile von Haus aus verfügbar, so sparen die Nutzer dank der Google-Server ein wenig Datenvolumen, wenn sie unterwegs sind. Diese Datenkompression lässt sich auch in Chrome für den Desktop nutzen und zwar über eine simple Erweiterung. Wer den “Data Compression Proxy” installiert, der leitet seinen HTTP-Traffic (nicht HTTPS) ebenso über Googles Netzwerk und erhält diese komprimiert zurück. Über ein kleines Symbol kann das an- und abgeschaltet werden und unter chrome://net-internals/#bandwidth lässt sich das eingesparte Datenvolumen einsehen.

Wer in Sachen Datenschutz keine Bedenken hat, der kann so beim mobilen Surfen Traffic sparen. Surfsticks, Tethering oder SIM-Karten in Notebooks sind ja doch recht verbreitet.


Fehler melden1 Kommentar

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.