HTC plant weitere Geräte mit Designsprache des One A9

HTC One A9 Farben

Das HTC One A9 ist nur der Anfang einer neuen Designsprache bei HTC, sowohl das nächste Flaggschiff als auch günstigere Geräte werden die Optik adaptieren.

Bereits in Vorfeld des der offiziellen Vorstellung wurde das HTC One A9 von vielen als „iPhone-Klon“ angestempelt, die größte Annäherung an das Gerät aus Cupertino stellt meiner Meinung nach aber die geringe Akkukapazität dar. Wer sich schon mit der Rückseite des A9 nicht anfreunden kann, darf in Zukunft aber gleich weiter meckern, denn die Designsprache wird in Zukunft öfter anzutreffen sein.

Wie Focus Taiwan (eine Beziehung zum gleichnamigen deutschen Magazin besteht nicht) berichtet, ist man in Taiwan sehr überzeugt vom neuen Design. Jack Tong als Präsident der Nordasien-Sparte erklärte gegenüber der Seite, kommende Geräte der Flaggschiff-Reihe M und der günstigeren Desire-Geräte werden optisch an das A9 angelehnt sein.

Was bedeutet das im Konkreten? Das für Frühjahr 2016 erwartete HTC One M10 dürfte sich optisch nicht großartig vom A9 unterscheiden und ist eine Auswahl an Mittelklasse-Geräten zu erwarten, spätestens für das kommende Jahr.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Ab 24. Oktober: Aldi Nord und Süd verkaufen 5 Medion-Notebooks und -Desktops in Hardware

Doogee S68 Pro: Outdoor-Smartphone offiziell vorgestellt in Smartphones

Sony Xperia: Android 10 dürfte für diese Modelle kommen in Firmware & OS

Marvel Phase 5: Deadpool wohl bald im MCU in Unterhaltung

Fossil Gen 5: Update für Wear OS ist da in Wearables

Google Play Store: Neue Version für Android TV wird verteilt in Unterhaltung

Saturn mit frischen Weekend Deals in Schnäppchen

EMUI 10: Huawei P20 Pro startet bald in die Beta-Phase in Firmware & OS

MacBook Pro: Apple zeigt neues Modell wohl selbst in Computer und Co.

BMW iNEXT: Reichweite leicht nach unten korrigiert in Mobilität