Huawei Mate 20 Pro: OLED-Display soll von BOE stammen

Huawei Mate 20 Pro Handson11

Eine Frage, die wir uns momentan gerne stellen: Wer hat das OLED-Display produziert? Immerhin sagt das öfter etwas über die Qualität aus.

Bisher war es nämlich ein Qualitätssiegel, wenn bekannt wurde, dass Samsung hinter dem OLED-Display steckt. Immerhin kassieren die seit Jahren Preise für die besten OLED-Panels. Und Konkurrenten wie LG wurden beispielsweise beim Pixel 2 XL für die Qualität kritisiert. Wie sieht es nun also beim Huawei Mate 20 Pro aus, welcher Produzent steckt dahinter?

Huawei Mate 20 Pro Handson10

Kurz nach dem Event habe ich mich das übrigens direkt gefragt, denn ich finde die Qualität des Panels sehr gut. Als bekannt wurde, dass das Pixel 3 XL mit einem OLED-Display von Samsung daher kommt, habe ich beide auch direkt miteinander verglichen. Ich konnte kaum Unterschiede sehen, beide waren hell und ähnlich bei den Farben – nur etwas anders kalibriert.

Bedenkt man außerdem noch, dass das Display an den Seiten abgerundet und unten gebogen ist, dann kommt man schnell auf Samsung. Bevor ihr jetzt sagt: Aber Samsung ist doch der härteste Konkurrent momentan. Richtig, aber die Abteilung Samsung Display ist eine andere als Samsung Mobile. Man verkauft immerhin auch OLED-Displays an Apple, die im iPhone verbaut sind.

Huawei Mate 20 Pro: OLED-Panel von BOE

LG wäre auch denkbar gewesen, immerhin ist das Display des kleinen Pixel 3 von LG und anscheinend ähnlich gut. Und auch beim V40 habe ich keine Kritik im Netz gesehen. Doch das Panel im Huawei Mate 20 Pro stammt anscheinend von BOE. Genau das haben wir ja bereits im Vorfeld gehört.

BOE ist euch vielleicht nicht so bekannt, gehört aber zu den größten Lieferanten auf dem Weltmarkt – hier gibt es mehr Details. Was ich nach ein paar Tagen mit dem Mate 20 Pro sagen kann: Das Display ist super, es gehört definitiv mit zu den besten auf dem Markt. Mehr dazu dann aber im Testbericht.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.