Instagram: Foto-Upload jetzt auch über den Browser möglich

Wer ein Foto bei Instagram hoch laden möchte, der muss dazu ab sofort nicht mehr die offizielle App nutzen. Neu ist der Foto-Upload über den Browser.

In den letzten Jahren hat Instagram die mobile Webseite immer weiter ausgebaut. Die App ist zwar immer noch die beste Anlaufstelle für Instagram-Nutzer, doch eine Neuerung macht sie theoretisch überflüssig. Facebook erlaubt ab sofort den Foto-Upload über den mobilen Browser eures Smartphones.

Ihr müsst dabei allerdings bedenken, dass die Möglichkeiten stark eingeschränkt sind. Ein Foto kann beispielsweise nicht bearbeitet werden. Man kann es nur über den Browser hoch laden und mit einem Text versehen, mehr ist nicht möglich. Es gibt ja aber genug Apps zur Bildbearbeitung, die oftmals besser, als die interne Bildbearbeitung sind. Ich vermute, dass Instagram den Funktionsumfang bei der mobilen Webseite aber nach und nach weiter ausbauen wird.

Das Ziel von Instagram ist, dass man so mehr wachsen möchte. Apps sind nicht überall beliebt und so gibt man den Nutzern eine neue Option zur Hand. Ich finde diese Lösung vor allem als iPad-Besitzer interessant. Ab und an bearbeite ich ein Foto dort, da das Display größer ist. Nun kann ich es auch über das Tablet hoch laden. Da es vermutlich nie ein iPad-App geben wird, ist das eine Lösung.

PS: Surft man die Webseite mit einem PC an, dann wird einem der Foto-Upload nicht angeboten. Auch nicht, wenn man den Browser so klein wie eine mobile Webseite macht. Um den Foto-Upload auch am PC zu nutzen müsste man also vermutlich den User Agent wechseln. Das habe ich allerdings noch nicht ausprobiert.

Quelle TechCrunch

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

EMUI 10: Huawei P20 Pro startet bald in die Beta-Phase in Firmware & OS

MacBook Pro: Apple zeigt neues Modell wohl selbst in Computer und Co.

BMW iNEXT: Reichweite leicht nach unten korrigiert in Mobilität

Xbox Controller: 25 Euro Rabatt bei Saturn und MediaMarkt in Schnäppchen

Apple AirPods Pro sollen im Oktober kommen in Wearables

Google Pixel 4: Face Unlock fehlt eine Sicherheitsstufe in Smartphones

Sim.de: 50 Prozent LTE-Datenvolumen extra in Tarife

Huawei verkauft 4G-Chips an Mitbewerber in Marktgeschehen

Marvel Phase 5 wohl mit Ant-Man 3 in Unterhaltung

Pixel 4: Google erklärt fehlendes 5G in Smartphones