Apple iPhone: Ab 2018 wohl nur noch mit OLED-Display

Apple iPhone 8 Mockup
iPhone 8 Mockup von Benjamin Geskin

Apple wird in ein paar Wochen vermutlich das erste iPhone mit OLED-Display vorstellen und könnte dann 2018 voll auf diese Technologie wechseln.

Sollten die Gerüchte der letzten Wochen stimmen, dann wird Apple im September drei neue iPhones vorstellen. Zwei S-Modelle als Nachfolger für das iPhone 7 und iPhone 7 Plus und dann noch ein ganz neues iPhone mit einem überarbeiteten Design. Es soll auch das erste iPhone mit OLED-Display werden. Bei den anderen beiden Modellen gibt es weiter LC-Displays – sie sollen bis 2019 verkauft werden.

Ab 2018 sollen dann alle neuen iPhones mit einem OLED-Display auf den Markt kommen, so Nikkei. Für das kommende Jahr sind ebenfalls drei iPhones geplant. Es ist aber unklar, was für Modelle das sein werden. Möglich wären auch zwei neue Flaggschiffe (wie beim 7 und 7 Plus) und mal wieder ein neues iPhone SE.

Apple setzt bei den anderen Produkten erst mal weiter auf LC-Displays, abgesehen von der Apple Watch, die seit der ersten Generation ein OLED-Display besitzt. Doch der Wechsel zu OLED ist nicht leicht, denn die Nachfrage von Apple ist hoch, sehr hoch. Diese Woche gab es passend dazu auch eine Meldung, dass Apple mehrere Milliarden Dollar in die OLED-Produktion von LG investieren möchte.

Aktuell steht im Raum, dass Samsung Display der exklusive Partner für das neue iPhone sein wird. Ab 2018 könnte dann aber auch LG mit von der Partie sein.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.