iPhone: Der Jailbreak ist tot

Das Thema „Jailbreak“ scheint beim iPhone endgültig Geschichte zu sein. Das OS ist ausgereift genug. Das Interesse besteht lediglich an illegaler Software.

Ich kann mich noch an eine Zeit erinnern, als ein Jailbreak für das iPhone das große Ding in der iOS-Community war. Doch diese Zeiten sind mittlerweile vorbei. Wollte man damals noch Funktionen nachrüsten, die iOS nicht bot, ist das mittlerweile im Grunde überflüssig. Das OS ist zwar immer noch geschlossen und bietet nicht alles, aber es bietet genug, um einen Jailbreak für die meisten überflüssig zu machen.

Dieser Meinung ist auch Jay Freeman, alias saurik, dem Gründer von Cydia. Diese App werden einige von euch vielleicht gar nicht mehr kennen, Cydia war damals die Alternative zum App Store. Es war zwar kein Ort für illegale Software, doch man konnte dort die Software finden, um sich diese herunterzuladen. Cydia machte den Entwicklern nämlich keine Vorschriften, man konnte als Nutzer selbst Quellen zu Cydia hinzufügen. Doch diese Zeiten sind mittlerweile längst vorbei.

Wer heute einen Jailbreak machen möchte, der hat vermutlich in erster Linie die Intention kostenpflichtige Apps und Spiele kostenlos herunterzuladen. Wegen der fehlenden Funktionen wird das kaum noch einer machen. Es wird aber auch immer schwieriger Sicherheitslücken zu finden und wenn man diese findet, dann kann man damit gutes Geld verdienen. Da wird man die Sicherheitslücke wohl kaum mit der Jailbreak-Community teilen. Außerdem besteht die Chance, dass man dann auch einen gut bezahlten Job als Sicherheitsexperte ergattern kann.

Der Jailbreak stirbt langsam aus, so Jay Freeman in einem lesenswerten Artikel bei Motherboard. Es wird immer weniger Nutzer mit einem Interesse an einem Jailbreak geben und dann werden irgendwann die Entwickler fehlen und irgendwann kommt der Punkt, wo keiner mehr einen Jailbreak veröffentlichen wird.

Ich habe, damals hatte ich noch einen iPod touch, auch öfter mal einen Jailbreak durchgeführt. Doch diese Zeiten sind schon lange vorbei. Das Betriebssystem ist mittlerweile ausgereift und man müsste lange auf eine neue Version warten. Das bedeutet, dass man sein Gerät lange ohne Sicherheitsupdates nutzen müsste. Für mich gibt es nur noch einen Grund für einen Jailbreak: Raubkopien. Und da ich das nicht nutze, sehe ich schon lange keinen Sinn mehr darin. Wie ist das bei euch?

Bonus: Mit diesem Video präsentierte „geohot“ präsentierte vor fast 10 Jahren das erste freie iPhone. Damals gab es noch nicht mal einen App Store für das iPhone.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.