Kingston und SanDisk 32 GB USB 3.0 Type-C Stick ausprobiert

SanDisk und Kingston USB Type-C USB 3.0 Stick

Bedingt durch das Macbook 2015 bin ich immer wieder nebenher auf der Suche nach sinnvollen USB Type-C-Gadgets. Natürlich musste auch ein neuer USB-Stick her, der am besten mit dem neuen und dem alten USB-Standard funktionieren sollte. 32 GB sollten für so ziemlich jede Eventualität genügen. SanDisk war so freundlich, uns ihr neuestes Werk in Form des Dual USB Drive zukommen zu lassen und ich selbst hatte mir zwischenzeitlich schon einen Stick von Kingston geschossen, der das selbe Prinzip verfolgt.

Ideal also für einen kleinen Vergleich. Preislich macht das schon einmal einen dicken Unterschied. Der Kingston 32 GB Stick kommt aktuell auf 18,65 EUR und der SanDisk 32 GB Stick wird auf Amazon gerade noch für 49,99 EUR gelistet.

SanDisk und Kingston USB Type-C USB 3.0 Stick 2

Die Funktionsweise bzw. Bauweise beider Sticks ist ziemlich ähnlich. Schön klein und handlich und mit einem kleinen Teil, der hochgeklappt zum Schutz eines Anschlusses genutzt werden kann. Auf der einen Seite ist ein normaler USB 3.0-Anschluss angebracht und auf der anderen Seite befindet sich der neue USB Type-C-Anschluss.

SanDisk und Kingston USB Type-C USB 3.0 Stick 3

Ich habe auch diverse Speed-Tests gemacht und die beiden Sticks einmal auf meinem MB 2015 und auf einem Macbook Pro mit normalem USB 3.0-Anschluss laufen lassen. Die jeweiligen Screenshots packe ich direkt hier im Anschluss in den Artikel. Nachdem ich nur einen Test (XBench) gefunden hatte, habe ich auch noch zwei Videoclips vom Handy auf den Stick gepackt, die jeweils knapp 400 MB groß waren – zusammen also knapp 800 MB und die Zeit gestoppt:

  • SanDisk: 15 Sekunden schreiben, 12 Sekunden lesen
  • Kingston: 28 Sekunden schreiben, dafür aber nur 7 Sekunden beim lesen

Für die Statistiker nun also noch die Screenshots aus XBENCH:

USB-Type C

USB 3.0 

Fazit

In meinem kleinen Daten-rauf/runter/kopier-Test gibt es doch merkbare Unterschiede in Sachen Geschwindigkeit. Allerdings kann man nicht sagen, dass der Kingston oder der SanDisk beim Lesen und Schreiben den Speedtest gewinnt. Rein von der Benchmark-Statistik her hat der SanDisk aber die Nase vorn. Ob es für euch letztendlich eine Frage der Geschwindigkeit oder des Preises ist, müsst ihr am Ende selbst entscheiden. In Sachen Verarbeitung oder Größe o. ä. leistet sich auf jeden Fall keiner der beiden Sticks grobe Schnitzer.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.