Mercedes-Benz Concept EQA: Und noch ein elektrisches Konzeptauto

Mercedes Benz Concept Eqa

Es ist der große Tag für die deutsche Autoindustrie, die auf der IAA zeigen will, dass man große Pläne für die Elektromobilität in den kommenden Jahren hat.

Natürlich darf auch Daimler nicht fehlen und hat im Rahmen der IAA den Mercedes-Benz Concept EQA vorgestellt. Das ist ein Konzeptauto für die Kompaktklasse, quasi eine moderne A-Klasse wenn man so möchte. Doch auch hier bleibt es leider noch bei einem Konzept, mit dem man noch weit entfernt von der Serienproduktion ist.

Die Highlights des Mercedes-Benz Concept EQA sind zwei Elektromotoren, deren Systemleistung dank skalierbarer Batteriekomponenten auf über 200 kW gesteigert werden kann, eine Reichweite von bis zu 400 km, induktives Laden, schnelles Laden, ein Dienst, der das Laden vereinfachen soll (indem er mehrere Dienste auf dem Markt in der me-App vereint) und natürlich auch noch das Design.

Keine Angaben zu einem möglichen Serienmodell, einem Zeitplan, oder Preis. Es ist vielleicht kein besonders abwegiges Konzept, aber es bleibt eben ein Konzept.

Mercedes Benz Concept Eqa

Das Design finde ich durchaus ansprechend und gar nicht mal so übertrieben. Doch auch hier bleibt man wieder mit dem Eindruck zurück: Schön was da so alles für die kommenden 2-3 Jahre geplant ist, aber wie sieht es mit der Gegenwart aus? Man hat zwar eine elektrische Version der B-Klasse, aber wie wäre es mit weiteren Modellen, einer elektrischen A-Klasse oder C-Klasse, die man sofort verkauft, zum Beispiel?

Immerhin hat Daimler bekannt gegeben, dass man große Pläne für die nächsten Jahre hat, vielleicht wird ja dann demnächst auch mal etwas Konkretes präsentiert.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.