Nexus S mit Android 2.3 – Eine Zusammenfassung der Fakten und Gerüchte

Seit gestern kennen wir bereits die Fotos zum angeblichen Google Nexus One-Nachfolger Nexus S und so lange Google oder Samsung sich nicht offiziell dazu äußern, brodelt nicht nur die Gerüchteküche weiter, sondern auch die ein oder weitere Insider-Infos kommt ans Tageslicht.

Wegen diverser Fragen in den Kommentaren des gestrigen Artikels und zahlreicher E-Mails, die mich über die Nacht und heute Morgen erreicht haben, gibt es jetzt hier eine kleine Zusammenfassung rum um das Thema Nexus S. Weiterhin sind natürlich alle Aussagen mit einer gewissen Vorsicht zu genießen und werden bei neuen Infos aktualisiert.

Was wir wissen

Es gibt ein neues Android-Smartphone von Samsung, welches auf der Plattform der Galaxy S-Reihe basiert und ein paar Verbesserungen beinhaltet. So hat es zum Beispiel eine Kamera-Taste und einen LED-Blitz auf der Rückseite. Damit wäre es das einzige Gerät, welches alle vorteiligen Anforderungen eines nächsten Android-Release erfüllen würde, denn es hat auch eine Front-Kamera für Videotelefonie.

Die nächste Android-Version wird 2.3 Codename Gingerbread heißen und in Kürze von Google veröffentlicht. Dies haben die Android-Entwickler selbst bestätigt. Die Neuerungen von Gingerbread sind noch nicht alle bekannt, sicher gelten aber einige Verbesserungen an der Oberfläche, wie in der aktuellen Google Maps-Version zu sehen und neue Web APIs, sowie neue Media-Funktionen.

Das Google-Logo auf den (bereits 1 Monat alten) Fotos wurde nachträglich eingefügt. Es enthält kein TM-Zeichen und erscheint bei genauer Betrachtung mit feinen Kanten. Wer das gemacht hat und warum ist unklar.

Die Entwickler-Version des Google Nexus One wird in Kürze bereits eine (Vorab)Version von Android 2.3 Gingerbread erhalten.

Was wir vermuten

Zu den vermuteten Neuerungen von Android 2.3 Gingerbread zählen:

  • Die  Google Apps sollen tiefer ins System integriert und deutlich verbessert werden.
  • Video-Chat, SIP und die Google Voice App nehmen einen großen Bestandteil ein (das würde zum Samsung-Phone mit Front-Kamera passen)
  • Optische Veränderungen – Neue Symbole, schicke Oberfläche und mehr grüne Farbe sollen zum Einsatz. Das UI könnte via Hardware Beschleunigung besser laufen.

Das Gerät könnte zu Weihnachten bereits für ausgewählte Händler auch in Europa zur Verfügung stehen.

Das Smartphone auf den Fotos wird wohl beim US Online-Shop Best Buy zu haben sein, was einen Direktvertrieb durch Google ausschließen würde. Zumindest spricht dafür ein Bild, welches im aktuellen Startseitenbanner auf der Best Buy-Webseite zu finden ist und ein angeblicher Screen vom Best Buy-Warensystem. Daher rührt auch der vermutete Name Nexus S. Zudem ist auf dem Bildschirm ein Interface mit schwarzer Benachrichtigungsleiste, Android-Stock-Icons und grünen Launcher-Icons zu sehen, was auch für Gingerbread sprechen würde.

Die aktuellsten Gerüchte besagen, dass es wohl einige Probleme zwischen Hard- und Software geben würde und daher Samsung und Google vor einer Entscheidung stehen. Angeblich will Samsung einen neuen Dual-Core-Prozessor verbauen, um das Gerät gegen die nächste Generation von Smartphones, welche spätesten Anfang 2011 erscheinen wird, konkurrenzfähig zu machen. Leider hätte Android 2.3 Gingerbread zwar einige Neuerungen erhalten, würde aber noch überhaupt nicht für Dual-Core-Prozessoren optimiert sein und auch dementsprechend schlecht auf diesen laufen. Dies könnte ein Grund dafür sein, dass die Veröffentlichung unter Umständen verschoben wurde.

Update

Das Nexus S hat soll ein Gyroskop-Sensor haben, mit dem ein bisher kaum beachtetes Feature von Android 2.3 Einzug halten könnte, nämlich die Bewegungssteuerung. Ähnlich eines Wii-Controllers soll man mit seinem Smartphone durch Bewegung interagieren können, wie das in der Praxis aussehen wird, ist allerdings noch unklar.

Das gezeigte Smartphone könnte das Samsung GT-i9020 oder das GT-i9020T sein. Beide Geräte sind bei der amerikanischen Zulassungsbehörde für Technik aufgetaucht und würden vom Schema her zum angeblichen Nexus S passen. Ein Modell namens GT-i9020 ist bereits vor einiger Zeit auf einer russischen Seite mit etwas unrealistischen Spezifikationen aufgetaucht.

Was wir nicht wissen

Unklar ist, ob das Gerät ein Google Nexus S, ein Samsung Nexus S oder gar kein Nexus Irgendwas wird. Zudem weiß man nicht, wenn es denn echt sein sollte, ob Google bei der Entwicklung und Vermarktung so sehr seine Finger im Spiel hat, wie beim Nexus One.

Wir wissen auch nicht, wann und wo genau das Gerät erscheinen wird und was es kosten wird.

Auch ist noch unbekannt, ob der Bootloader von Haus aus entsperrt werden kann und so der Weg für Community-Modifikationen frei ist.

Zusammenfassung

Wie Ihr seht ist es gar nicht so einfach den Durchblick zu behalten und auch wenn dieses Hin und Her den ein oder anderen nervt, so macht es mir zumindest schon Spaß verschiedene Informationen zusammenzutragen und gemeinsam mit euch zu spekulieren.

Ich erweitere diesen Beitrag jetzt stetig, sobald neue Informationen auftauchen. Das mache ich so lange, bis das Teil offiziell wird. Ich hoffe das dies nicht mehr all zu lange dauert und ich denke Ihr hofft das auch.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung