Omgpop wird eingestellt, weil Zynga eine Blamage fürchtet

omgpop_logo_header

Omgpop sorgte letztes Jahr mit Draw Something für eine Menge Aufmerksamkeit, denn mit diesem Spiel schaffte man den Durchbruch und konnte viele Fans gewinnen. Es passierte, was viele erwartet haben und die kleine Spieleschmiede wurde aufgekauft. In diesem Fall legte Zynga im März 2012 knapp 200 Millionen Dollar auf den Tisch und übernahm das Team und alle Spiele. Und der Erfolg von Draw Something hielt an. Doch man hatte wenige später mit Problemen zu kämpfen und wie bei jedem Hype geht es auch irgendwann mal wieder zu Ende. Man zog sich also zurück und arbeitete an einem Nachfolger, der dann auch im April diesen Jahres im App Store landete.

Während Draw Something anscheinend noch halbwegs für einen Gewinn sorgt, scheint das Interesse an den anderen Spielen komplett vorbei zu sein und so wird man die Seite bis zum 30. September offline stellen. Den Mitarbeitern gefällt das natürlich nicht, da sie danach auf der Straße stehen. Sie haben sogar versucht die Seite und den Content zurück zu kaufen, doch Zynga blockte ab. Es wirft nicht gerade das beste Licht auf das Unternehmen, doch die Angst, dass dieses Team danach wieder erfolgreich mit Omgpop ist, wäre eine zu große Blamage für Zynga. Es bleibt also dabei, die Marke wird eingestampft, weil Zynga wohl einen Fehlkauf unter den Tisch kehren möchte.

quelle techcrunch

Teilen

Hinterlasse deine Meinung