Outbank bekommt Finanzplan & Finanzvergleich spendiert

Es gibt ein Update für Outbank, welches eine neue Funktion mitbringt und auch gleichzeitig ein neues Geschäftsmodell für das Unternehmen einführt.

Outbank ist kostenlos und man hatte beim Neustart die Idee, dass der Dienst auch komplett kostenlos bleiben soll – sofern man nicht mehr als 10 Konten hat. Nun, es ist wie erwartet schwierig sich so zu finanzieren. Daher geht man nun einen neuen Weg und arbeitet mit Finanzvergleich-Seiten wie Verivox und Smava zusammen.

Grundsätzlich wird das neue Geschäftsmodell so eingeführt: Outbank möchte euch ab sofort beim Sparen helfen. Es gibt auf Wunsch einen Finanzplan und Tipps, um die Fixkosten zu senken. Sind einem die Kosten zu hoch, dann wird man direkt zu einem Vergleichsportal geleitet. An diesem Schritt verdient man dann Geld.

Outbank: Sicherheit hat Priorität

In den kommenden Wochen möchte Outbank die Funktion ausbauen und für alle möglichen Fixkosten einen Dienst mit einem Vergleichsangebot eingebaut haben. Man wird vermutlich noch mit einigen in den Verhandlungen stecken. Diese direkte Integration wird einigen nicht gefallen, was ist also mit der Sicherheit?

Selbstverständlich greifen auch beim Finanzplan-Feature alle Sicherheitsstandards für die Outbank bekannt ist. Alle Daten werden auf deinem Gerät verschlüsselt und gespeichert. Ein Austausch von Daten an Dritte ist somit nicht möglich.

Outbank hat diese Funktion bereits in der Beta getestet und laut eigenen Angaben waren die Rückmeldungen „überwältigend“. Eine Person berichtete von 600 Euro Ersparnis im Jahr. Alle nötigen Informationen zum Finanzplan und Finanzvergleich findet ihr im Blog von Outbank. Und so sieht der Finanzplan in Aktion aus:

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.