Realme X3 SuperZoom offiziell vorgestellt

Realme X3 Superzoom 1

Wie zuvor versprochen, wurde heute das Realme X3 SuperZoom offiziell vorgestellt. In Deutschland kann es ab sofort zum Preis von 499 Euro bestellt werden.

Realme bringt mit dem Realme X3 SuperZoom ein neues Oberklasse-Smartphone mit einem Fokus auf die Kamera in den Handel. Seinen Namen verdient sich das Modell mit der rückseitigen Periskop-Kamera, die einen optischen 5-fach-Zoom ermöglicht. Um einen digitalen Zoom erweitert, soll sich damit eine bis zu 60-fache Vergrößerung erreichen lassen.

Auch bei regulären Fotos dürfte das Realme X3 SuperZoom mit seinem 64-Megapixel-Hauptsensor eine gute Figur machen. Abgerundet wird die Quad-Kamera von einer Weitwinkellinse (8 MP) und einer Makrokamera mit einer Auflösung von 2 Megapixeln. Die Frontkamera sitzt in einer Punch-Hole-Notch im Display und basiert auf einem 32-Megapixel-Sensor, dem ein zweiter 8-Megapixel-Weitwinkel zur Seite steht.

Realme X3 Superzoom 3

120 Hz-Display und Snapdragon 855+

Die restliche Ausstattung des Realme X3 SuperZoom ist recht klassisch für die derzeitige Oberklasse. So besitzt das Smartphone ein 6,57 Zoll großes FullHD+-Display mit 120 Hz, das jedoch auf der IPS-Technologie basiert.

Der Fingerabdrucksensor findet sich daher rechts im Rahmen des Smartphones. Angetrieben wird dieses von einem Snapdragon 855+, der gemeinsam mit 12 GB RAM zum Einsatz kommt. Intern sind zudem 256 GB schneller UFS-3.0-Speicher verbaut.

Abgerundet wird die Ausstattung des Realme X3 SuperZoom von einem 4.200 mAh starken Akku, der mit bis zu 30 Watt wieder aufgeladen werden kann. Als Betriebssystem ist Android 10 mit der hauseigenen realme UI vorinstalliert.

Das Realme X3 SuperZoom kann ab sofort auch in Deutschland zum Preis von 499 Euro vorbestellt werden. Im offiziellen Online-Shop der Marke ist es in den beiden Farben Arctic White und Glacier Blue verfügbar. Die Auslieferung soll voraussichtlich am 2. Juni starten.

Teilen


Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an.