• 1&1 Mobilfunk: LTE im Vodafone-Netz startet

    1und1 Logo Zentrale Header

    1&1 schaltet ab heute LTE für seine Mobilfunkkunden im Vodafone-Netz frei. Das erfolgt stufenweise und automatisch. Dem vorausgegangen war eine schlechte Kommunikation voller Widersprüche.

    Die Rolle rückwärts bei 1&1 ist perfekt. Während man im August noch öffentlich herumgewinselt hat, dass die LTE-Konditionen von Vodafone nicht attraktiv wären und daher Ralph Dommermuth, Vorstandsvorsitzender von 1&1 Drillisch, öffentlich verkündete, dass 1&1-Kunden im Vodafone-Netz kein LTE bekommen werden, ist nun doch alles anders.

    Offiziell hat Vodafone sich preislich bewegt und daher kauft 1&1 nun den LTE-Zugang ein. Das kann man glauben. Es klingt aber wie PR-Geschwurbel. Schließlich hat 1&1 mit massivem Aufwand versucht, Kunden aus dem Vodafone-Netz ins Telefónica-Netz zu verfrachten. Dass die öffentliche LTE-Absage hier als Druckmittel dienen sollte, ist reine Spekulation von mir. Es fühlte sich aber als Kunde genau so an – friss oder stirb.

    1&1 verbockt den LTE-Einkauf

    Während Prepaid- und Discount-Anbieter nach und nach zu absoluten Niedrigpreisen LTE in ihre Tarife packten, waren die Kosten für 1&1 angeblich viel zu hoch. Nichtmal ein Durchreichen der Kosten als kostenpflichtige LTE-Option kam infrage, obwohl das vermutlich viele Bestandskunden für attraktiv erachtet hätten. Die Interessen der Kunden? Anscheinend nachrangig.

    Wenn man Berichten im Netz glauben möchte, hatten sich aus diesem Grund zahlreiche Nutzer von 1&1 verabschiedet. Genaue Zahlen dazu werden wir aber wohl nie erfahren. Immerhin war der 1&1-Support so kulant, dass er Kunden, die besonders heftig vom 3G-Rückbau betroffen waren, früher aus den Verträgen ließ.

    Ich kann nur von meinem Fall berichten. Ich wäre gerne bei 1&1 Mobilfunkkunde geblieben und war fast immer zufrieden mit Preis/Leistung und Service, aber das Unternehmen kommunizierte klar und deutlich über die Presseabteilung, zahlreich über den Kundensupport und auch über den obersten Chef: Es wird kein LTE für deinen Vertrag geben. Das führte zwangsläufig zu meiner Kündigung.

    1&1 startet LTE im Vodafone-Netz

    Nun ist also alles anders. Ab dieser Woche ist auch für 1&1 Bestandskunden, die ihren Mobil­funk­tarif im D-Netz nutzen, der Über­tragungs­stan­dard LTE mit bis zu 50 MBit/s im Downstream verfügbar.

    Die Umstel­lung auf LTE erfolgt kostenlos und auto­matisch. Bestands­kunden müssen dafür laut 1&1 nichts tun. Zu VoLTE oder WiFiCall gibt es noch keine Informationen, aber das wird vermutlich nicht Teil der Umstellung. Auch 1&1-Neukunden-Tarife mit LTE im Vodafone-Netz sind noch nicht gestartet.

    Umstellungsprozess dauert mehrere Wochen

    Kunden von 1&1, die ihren Mobil­funktarif aktuell im Vodafone-Netz nutzen, werden „nach und nach“ auf die neue Infra­struktur umge­stellt. Die Kunden sollten von der tech­nischen Migra­tion laut 1&1 erstmal nichts merken und können ihren Tarif uneingeschränkt nutzen. In dieser Woche soll auch die Kommunikation erweitert und alle betroffenen Kunden informiert werden.

    Laut 1&1 wird der Umstellungsprozess „wohl einige Wochen in Anspruch nehmen“. Etwas Geduld muss man also im Zweifel noch mitbringen. Über neun Jahre nach dem Start von LTE in Deutschland ist das wohl auch noch zu verschmerzen.

    Zu den 1&1 D-Netz-Tarifen →

    In unserem Tarifvergleich für Mobilfunktarife kann das persönliche Nutzungsverhalten vorab festgelegt werden, um bestmöglich zugeschnittene Tarife zu finden.

    Beitrag teilen


    Hinterlasse deine Meinung
    Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.
  • Weitere Neuigkeiten Alle News aufrufen →