• Apple ohne Jony Ive: Schon lange kaum noch Einfluss

    Jony Ive Apple Tim Cook Header

    Jony Ive verlässt Apple noch in diesem Jahr, das hat man heute bestätigt. Ive hat ein eigenes Design-Unternehmen namens LoveForm gegründet und nimmt einen anderen Designer von Apple mit. Doch Ive zog sich schon seit Jahren aus dem täglichen Geschäft von Apple zurück, laut Bloomberg schon seit 2015.

    Jony Ive: Nach der Apple Watch kam der Rückzug

    Nach dem Launch der Apple Watch zog sich Jony Ive immer mehr nach San Francisco zurück und verlagerte auch viele Treffen mit den Design-Teams zu seinem Wohnort. Außerdem reiste er immer öfter in die Heimat nach London und besuchte den Campus von Apple oft nur an 1-2 Tagen die Woche.

    Und bei einigen Apple Events war er nicht mehr oder nur kurz zu sehen.

    Apple besitzt schon lange ein Design-Team, was auch ohne Ive funktioniert, die heutige Ankündigung ist also eher eine reine Formalie gewesen. Irgendwann musste der Schritt kommen, jetzt ist er da. Apple ist übrigens auch direkt der erste Kunde von Jony Ive, was jedoch etwas seltsam wirkt.

    In den kommenden Jahren werden wir sehen, wohin die Reise geht, aber da neue Produkte oft Jahre im Voraus geplant werden, wird man den Einfluss von Ive noch lange sehen. Doch auch wenn die Design-Teams von Apple in den letzten Jahren auch gut ohne Ive auskamen, so ist die Veränderung eventuell doch größer.

    Apple: Das operative Geschäft dominiert

    Es gibt jetzt keinen Design-Chef mehr und in den letzten drei Jahren haben ein paar alte Hasen die Design-Sparte von Apple verlassen. Es fehlte wohl die Lust jedes Jahr an kleinen Upgrades zu arbeiten, große Schritte wurden seltener.

    Beispiel: Für den Schritt vom iPhone 6 zum 6s und 7 benötigt man kein Design-Team, genauso wie beim iPhone X, XS und dem kommenden iPhone 11.

    Evans Hankey wird jetzt die Design-Gruppe leiten, doch er berichtet nun an Jeff Williams, den COO von Apple. Mit Tim Cook leitet nun der ehemalige COO das Unternehmen und das Design-Team berichtet nun dem neuen COO.

    Intern gibt es Bedenken, dass Apple keine innovativen Produkte mehr entwickeln kann, da nun das operative Geschäft den Konzern dominieren wird. Mit Jony Ive geht nun eine Person weg, die für die Produktentwicklung von Apple vielleicht genauso wichtig wie Steve Jobs gewesen ist.

    The next big Apple product may be augmented reality glasses. Apple’s design group is trying to turn this nascent technology into something that changes people’s everyday lives — in the way the iPod did for music and the iPhone did for mobile handsets. While the product is still a ways off, Apple’s operations team is already involved in the process, seeking suppliers and methods of production, the people said.

    Mark Gurman, der uns sonst mit zuverlässigen Gerüchten zu Apple versorgt, hat ein paar interessante Zeilen aufgeschrieben, den Beitrag zu Bloomberg habe ich euch in der Quelle verlinkt. Alternativ kann ich euch noch den Beitrag von John Gruber empfehlen. So ein Wechsel kann aber auch Vorteile haben, denn nun haben neue und jüngere Designer die Chance bei Apple.

    Mehr dazu

    Beitrag teilen


    Hinterlasse deine Meinung
    Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.
  • Weitere Neuigkeiten Alle News aufrufen →