Audi Grandsphere: So sieht die (elektrische) Zukunft aus

Audi Grandsphere Header

Mercedes-Benz hat mit dem EQS bereits vorgelegt und BMW wird im Rahmen der IAA mit dem i7 nachlegen. Doch auch Audi ist bereit und hat schon ein paar Tage vor der Messe ein Konzept für die elektrische und autonome Zukunft gezeigt.

Der Audi Grandsphere könnte in ein paar Jahren, so gegen 2024 oder 2025, als Audi A8 e-tron auf den Markt kommen. Es ist also das Flaggschiff der Marke und das Konzept soll auch die überarbeitete Designsprache von Audi einführen.

Audi Grandsphere Heck

Audi will wieder technologisch führend sein und drei Konzepte werden zeigen, wohin die Reise geht. Mit dem Skysphere wurde ein elektrischer Roadster gezeigt, der Urbansphere kommt erst 2022 und heute zeigt man den Grandphere.

Audi: Fokus auf autonomes Fahren

Der Name deutet es schon an, es ist ein besonders großes und langes Auto mit 5,35 Meter Länge. Auch hier gibt es das 800-Volt-System des Audi e-tron GT, der Fokus liegt beim Grandsphere aber nicht mehr zwingend auf dem Antrieb.

Audi Grandsphere Innen

Audi ist der Meinung, dass nach der Elektrifizierung die autonome Zukunft bei den Autos ansteht und daher wurde dieses Modell von innen nach außen designt. Der Innenraum ist bereit für autonomes Fahren nach Level 4 (es gibt 5 Level).

Was bedeutet das? Das Auto fährt noch nicht komplett alleine, aber es fährt (wenn mindestens ein Fahrer im Auto ist) ohne Kontrolle. Man muss also kein Lenkrad halten und kann die Aufmerksamkeit auch mal weg von der Straße lenken.

Audi: Reisen wir in der ersten Klasse

Der Grandsphere soll ein Reisen wie in der ersten Klasse in der Bahn oder einem Flugzeug ermöglichen. Es gibt also große und bequeme Sitze, hinten sogar eine Bank, viele Ablageflächen und natürlich ist auch für Entertainment gesorgt.

Audi Grandsphere Blume

Befindet man sich außerdem im selbstfahrenden Modus, dann werden hier alle Elemente wie Reichweite und Co. einfach ausgeblendet und auch das Lenkrad verschwindet in der Seite. Viele Anzeigen werden auf Oberflächen projiziert.

Ein Radstand von 3,19 Meter ist heftig, das ist also kein Auto für die Stadt, es ist eine Reiselimousine für Menschen mit viel Geld. Doch nicht nur das, Audi will hier auch ein gutes Elektroautobauen und hat schon erste Details genannt.

Audi: Die Leistung eines Porsche

Der Audi A8 e-tron wird demnach die PPE-Plattform nutzen, die auf der aktuellen J1-Plattform (Taycan) aufbaut. Es gibt einen Akku mit bis zu 120 kWh und eine Leistung von bis zu 530 kW (729 PS) mit heftigen 960 Nm Drehmoment.

Audi Grandsphere Ionity Laden

Geladen wird mit bis zu 270 kW, da man hier die 800-Volt-Technologie nutzt und bei der Reichweite peilt man über 750 km an. Audi geht also den gleichen Weg wie Mercedes-Benz und packt einfach einen sehr großen Akku in das Auto.

Die Hinterräder lenken mit, da man dieses Schiff sonst vermutlich gar nicht gut fahren könnte. Klingt alles imposant, aber wie gesagt, ein Datum hat uns Audi noch nicht genannt und es wird sicher noch ein paar Jahre bis zum Release dauern.

Video: Die Apple Watch Series 7

Audi will ab 2023 auch 5G nutzen

Apple Carplay Audi Header

Audi möchte „in Kürze“ den A7 L und A6 L mit 5G und C-V2X ausstatten, weitere Modelle sollen dann folgen. Allerdings hat diese Ankündigung auch eine kleine Schattenseite: Dieser Schritt gilt bei Audi aktuell nur für den Markt in China.…27. August 2021 JETZT LESEN →


Fehler melden2 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Thomas sagt:

    Habe mir gerade das YT Video von AMS angeschaut. Ich bin sehr beeindruckt.
    The empire strikes back ?

    1. Philipp Stadler sagt:

      Das Auto ist Platzhalter einer Vision. Elon Musk sagt „Production is hard, prototype is easy“. Und er muss es wissen, siehe Roadster.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.