Danke! Mercedes-Benz trennt sich endlich vom NEFZ-Wert

Mercedes Benz Eqa Lader

Ich sitze aktuell an meinem Fazit zum Mercedes-Benz EQA, welches im besten Fall gegen Ende der Woche online gehen sollte. Und wenn man sowas tippt und das Video aufnimmt, dann schaut man immer wieder beim Hersteller vorbei.

Mercedes-Benz: Endlich WLTP statt NEFZ

Bei meinem ersten Eindruck vom Mercedes-Benz EQA bin ich auch kurz auf die Reichweite eingegangen und habe da erneut kritisiert, dass das bei Mercedes-Benz noch der uralte NEFZ-Wert mit irreführenden 493 km Reichweite steht.

Das habe ich bereits im Februar ausführlich kritisiert und war erstaunt, dass es im Juli noch genutzt wird. Immerhin ist die „reale“ Reichweite mit ca. 300 km deutlich geringer und sowas kann Kunden nach dem Autokauf durchaus verärgern.

Mercedes Benz Eqa Front

Mercedes-Benz EQA

Zwischen meinem Eindruck vom 17. Juli und heute hat sich aber etwas geändert und als ich eben auf der Webseite war, da warb man mit 400 bis 432 km nach WLTP-Standard. Diese Angabe hat Mercedes mittlerweile also geändert.

Es wird auch langsam Zeit, dass wir den NEFZ-Wert hinter uns lassen, denn der klingt auf dem Papier besser, aber selbst der WLTP-Wert ist oft recht weit von einem realen Wert entfernt und der NEFZ-Wert ist komplett realitätsfern.

Mercedes-Benz: Der EQC zieht auch mit

Wirklich erstaunt war ich aber, als ich dann eben noch kurz beim Mercedes-Benz EQC vorbeischaute und dort ebenfalls den WLTP-Wert sah. Mit 373 bis 437 km liegt der nämlich teilweise unter der „magischen“ Grenze von 400 km.

Hinweis: Achtet bei der „von bis“-Angabe auf den unteren Wert. Beim EQA sind es also ca. 400 km und beim EQC sind es ca. 370 km. Beim EQC standen vor ein paar Tagen noch bis zu 462 km (NEFZ), das ist also ein großer Unterschied.

Der Neue Mercedes Benz Eqc Der Erste Mercedes Benz Der Produkt

Mercedes-Benz EQC

Die 400 km sind so ein Wert, den man im Jahr 2021 eigentlich schon irgendwie erreichen muss, vor allem bei großen und teuren Elektroautos. Doch ganz ehrlich: Lieber so, als dass die Kunden sich nach dem Kauf über die Angabe ärgern.

Ich weiß, dass Mercedes-Benz hier mitliest und in diesem Sinne: Danke. Ihr habt jetzt das Elektroauto mit der besten Reichweite, da kann man also auch ruhig dazu stehen, dass die Verbrenner-Umbauten noch nicht ganz so effizient sind.

Mercedes-Benz EQXX: Ein Elektroauto mit 1000+ km Reichweite

Mercedes Benz Eqxx Konzept Header

Der Mercdes-Benz EQS ist aktuell das Elektroauto mit der besten Reichweite auf dem Markt. Doch bei Daimler arbeitet man bereits am nächsten Schritt, den man im Rahmen der heutigen Roadmap für die elektrische Zukunft angeteasert hat. Mercedes-AMG arbeitet am EQXX…22. Juli 2021 JETZT LESEN →


Fehler melden3 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Ferdi sagt:

    Leider sind alle standardisierten Werte nicht wirklich aussagekräftig

    1. Sam sagt:

      Doch zum Vergleich unter den Autos. Dafür war sogar der NEFZ halbwegs gut (wären nicht immer mehr Lücken ausgenutzt worden).

      Kein standardisierter Wert wird jemals den realen Verbrauch für Person X angeben. Wir haben das gleiche Problem doch bei den Akkus von Smartphones. Die einen Heulen, dass sie vor dem Abend schon wieder an die Steckdose müssen, während andere 3 Tage auskommen, bevor sie wieder laden müssen.

      Solche Werte können also immer nur für Vergleiche genutzt werden, aber nicht für das eigene Fahrprofil.

  2. iZerf sagt:

    Besonders charmant: viele geben nur NEFZ an, Steuer berechnet sich aber nach WLTP. Eine wahre Wundertüte. Okay, fällt bei BEV natürlich weg. Trotzdem, man will mindestens den Wert nach WLTP wissen.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.