Mercedes-Benz wirbt auch 2021 mit altem NEFZ-Wert

Mercedes Benz Eqa Neu Header

Das Beste oder nichts. Woran denkt ihr bei diesem Slogan? Mercedes-Benz hat in den letzten Jahren ein gutes Image in einer gewissen Zielgruppe aufgebaut und ich behaupte mal, dass sich Kunden davon angesprochen fühlen und das glauben.

Allerdings ist man bei der Elektromobilität nicht führend. Weder bei den Werten, noch bei den Verkaufszahlen. Die Marketingabteilung von Mercedes-Benz greift daher auch 2021 auf einen kleinen Trick zurück, der mittlerweile peinlich ist.

Während die komplette Branche bei Elektroautos mit dem WLTP-Wert wirbt, so bleibt Mercedes-Benz beim veralteten und oft kritisierten NEFZ-Wert. Das ist nicht das „Beste“, das ist ein alter Wert, der mittlerweile nicht mehr zeitgemäß ist.

Mercedes-Benz: Weit von Realität entfernt

Wir können jetzt natürlich darüber diskutieren, wie zuverlässig der WLTP-Wert ist, aber das ist ein anderes Thema. Was man jedenfalls objektiv sagen kann: Er ist näher an der Realität und weicht weniger stark davon ab. Kurz: Er ist besser.

Mercedes Benz Eqa Back

Als Mercedes-Benz den EQC präsentierte, da habe ich das mit der NEFZ-Angabe schon kritisiert, aber hey, es war 2018 und da konnte man durchaus noch ein Auge zudrücken. Die EU schreibt zwar seit 2017 den WLTP-Wert vor, aber wir wollen mal nicht zu streng sein. Doch seit dem sind jetzt fast drei Jahre ins Land gezogen.

Vor ein paar Tagen präsentierte Mercedes-Benz den EQA und heute ging dann auch der Konfigurator für das fast 50.000 Euro teure Elektroauto online. Was mir bei der Produktseite heute direkt wieder aufgefallen ist: Der alte NEFZ-Wert.

Mercedes Benz Eqa Front

Egal ob EQC, EQA oder EQV, Mercedes-Benz wirbt ganz oben mit dem alten Wert. Eine WLTP-Angabe bekommt der „normale“ Kunde nicht, die gab es nur bei der Pressemitteilung vor ein paar Tagen im Kleingedruckten. Und ja, beim Marketing macht das einen Unterschied, der in meinen Augen nicht gerade gering ist.

NEFZ-Wert: Schlechter Trick für Marketing

Der NEFZ-Wert kommt beim EQA auf 486 km und der WLTP-Wert liegt bei 426 km. Das macht einen Unterschied von 60 km und man kann beim Marketing von knapp 500 statt knapp 400 km sprechen. Glaubt mir, wir als Tech-Nerds erkennen das und wissen, was das bedeutet, ein 0815-Käufer hat davon keine Ahnung.

Mercedes Benz Eqa Nefz

Beim EQC wäre die Angabe sogar noch schlimmer, denn da spricht Mercedes-Benz von 421 bis 462 km beim NEFZ-Wert. Der untere Wert wären keine 400 km beim WLTP-Wert und das wäre wirklich keine gute Angabe beim Marketing.

Mercedes Benz Eqc Nefz

Es dürfte spätestens jetzt klar sein: Der NEFZ-Wert ist eine Angabe, die weit von der Realität abweicht. Ich bin ein paar Elektroautos gefahren und weiß, dass der WLTP-Wert auch zu hoch gegriffen ist, aber die NEFZ-Angabe ist schlichtweg falsch. Wer damit 2021 wirbt, der macht meiner Meinung nach eine Falschangabe.

Ich will Mercedes-Benz nicht unterstellen, dass sie das bewusst machen, damit sie ihre EQ-Elektroautos besser vermarkten können, aber ich und andere Personen haben den Hersteller schon darauf aufmerksam gemacht und es hat sich nichts geändert. Sie wissen es und verwenden den NEFZ-Wert also ganz bewusst.

Mercedes-Benz: Nicht gut für das Marketing

Doch mal ehrlich: Was bringt das eigentlich? Da geht ein Kunde in den Laden und sieht 486 km beim EQA, was 426 km nach WLTP-Standard sind und das dürften so um die 350 km sein (werden Tests noch zeigen). Macht man sich wirklich eine Freude damit, wenn man Kunden weitere 60 km vorgaukelt, die es nicht gibt?

Der EQC und EQA wurden nicht als Elektroauto geplant, daher bin ich jetzt sehr gespannt, wie Mercedes-Benz das beim kommenden EQS macht. Der wurde mit einer Plattform für Elektroautos entwickelt und soll einen richtig großen Akku haben. Es würde mich nicht wundern, wenn man da den WLTP-Wert nutzt.

Mercedes Benz Eqs

Mercedes-Benz EQS

Nennt mich von mir aus kleinlich, aber ich finde sowas im Jahr und bei einem ganz neuen Elektroauto, wenn die EU den WLTP-Wert vorschreibt, peinlich. Und es ist auch nicht gerade förderlich, wenn eine Branche, die einen Abgasskandal mit falschen Werten hinter sich hat, jetzt weiterhin mit solchen Tricks arbeitet.

Ich weiß, ein gleich teures Model 3 von Tesla hat nach WLTP-Standard über 100 km mehr Reichweite, als der EQA mit NEFZ-Standard und auch das Model Y knackt die 500 nach WLTP-Norm. Doch wenn man da noch nicht mithalten kann, dann ist das eben so. Doch das ist für mich kein Grund diesen Weg zu gehen.

Mercedes-EQ: Submarke rückt in den Fokus

Mercedes Benz Eqa Neu Header

Mercedes-Benz Cars hat sich beim ersten Elektroauto für die Bezeichnung „EQC“ entschieden. Das EQ-Branding war nicht komplett neu, aber es rückte erstmals direkt in den Fokus. Jetzt will man genau hier ansetzen und das weiter ausbauen. Der neue Mercedes-Benz EQA…26. Januar 2021 JETZT LESEN →


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).

Um das Kommentarsystem nutzen zu können, musst du dem Einsatz von Cookies zustimmen.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.