Exklusiv bei Disney+: Serien verschwinden bei Netflix und Amazon Prime Video

Disney Plus Icon Header

Disney trennt sich von Partnern, denen man früher sehr gerne Filme und Serien für ihre Dienste verkauft hat. Darunter befinden sich aber auch Inhalte, die von 21th Century Fox produziert wurden (wurde bekanntlich 2019 von Disney übernommen).

Uns ist das gestern aufgefallen, da wir gerade einen Re-Watch von How I Met Your Mother bei Netflix gestartet haben und man seit dieser Woche den Hinweis sieht, dass die Serie nach dem 31. Dezember nicht mehr als Stream verfügbar sein wird.

Viele Serien exklusiv bei Disney+

Das ist auch Golem aufgefallen, die noch weitere Serien gefunden haben, die bei Netflix verschwinden: 24, Family Guy, New Girl, Prison Break und Sons Of Anarchy.

Bei Amazon Prime Video muss man sich auch von einigen Serien trennen: Bones, Family Guy, Futurama, Orville, Prison Break und White Collar verschwinden bald.

How I Met Your Mother und Prison Break wird es 2022 weiterhin bei Sky und RTL+ geben, aber es ist unklar, wie lange dieser Deal noch dauert. Allerdings muss sich Sky ab dem 1. Februar 2022 von Sons of Anarchy trennen. Alles nicht so einfach.

Disney+ wird immer wichtiger

Was man aber sagen kann: Disney hat Disney+ zum wichtigsten Produkt erklärt und das bedeutet, dass man die Inhalte von Disney (und 21th Century Fox) langfristig nur noch dort sehen kann. Und da das eigene Angebot an Inhalten bisher noch überschaubar ist, ergibt es Sinn, dass man die Lizenzverträge auslaufen lässt.

Ich vermute aber auch, dass Disney mit diesem Schritt sehr viel Geld liegen lässt, da gewisse Klassiker wie How I Met Your Mother sicher gut von Netflix und Amazon bezahlt wurden. Disney+ wurde Anfang des Jahres teurer, es würde mich aber nicht wundern, wenn uns da kommendes Jahr eine weitere Preiserhöhung erwartet.

„James Bond 007: Keine Zeit zu sterben“ startet als Stream

Daniel Craig 007 James Bond

Ab dem heutigen 2. Dezember 2021 ist „James Bond 007: Keine Zeit zu sterben“ als Onlinestream bei verschiedenen Anbietern verfügbar. Nach dem verzögerten Kinostart landet „James Bond 007: Keine Zeit zu sterben“ ab heute bei einigen großen Streamingplattformen zum Kaufen.…2. Dezember 2021 JETZT LESEN →

Kommt über diesen Affiliate-Link ein Einkauf zustande, wird mobiFlip.de u.U. mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten.


Fehler melden4 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Martin

    Wie nervig. Muss man wohl bald wieder mit Totenkopf Flagge in See stechen, um alles sehen zu können

    1. Hannes

      Bekommt man bei der Piratenpartei wohl die Abos zum Parteibuch?

      1. Felix

        Wäre für mich ein Grund einzutreten. Denn so wie der Streaming Markt immer mehr fragmentiert, so kann’s nicht weitergehen. Irgendwann muss man wieder in See stechen.

  2. Skox

    Disney ist so heftig groß geworden. Wundert mich rückblickend, dass das einfach so zugelassen wurde, dass die gefühlt so alles schlucken

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.