Ferrari: Technik noch nicht ausgereift für Elektro-Sportwagen

Ferrari Roma Header

Ferrari präsentierte letztes Jahr einen Hybrid-Sportwagen und laut Enrico Galliera ist dieses Modell beliebt bei den Kunden. Sie mögen es, wenn man das Haus am Morgen leise verlassen und dann auf der Straße den Sound hören kann.

Ferrari: Reines Elektroauto wird dauern

Doch wie sieht es mit einem richtigen Elektroauto aus? Das wird noch eine Weile dauern und wir werden es wohl nicht vor 2025 sehen. Es gibt einige Konkurrenten, die den Schritt nun gegangen sind, doch für Ferrari sei das kein Problem.

Enrico Galliera ist überzeugt, dass die eigene Zielgruppe so klein ist, dass dieses Thema dort keine Rolle spielt. Außerdem will man nicht einfach nur ein Elektroauto bauen, damit man auch eins hat. Für Ferrari ist die aktuelle Technologie noch nicht ausgereift genug, daher baut man noch keinen Elektro-Sportwagen.

Für Ferrari ist vor allem die Akkutechnologie noch nicht so weit, um sie in einem Elektro-Sportwagen nutzen zu können. Enrico Galliera gab gegenüber Autocar an, dass man etwas Neues entwickeln möchte, das sei die DNA von Ferrari.

If we bring in new technology, then we need to bring something new to the market. That’s how Ferrari has always worked with new technology. The evolution of new technology is 100% in the DNA of Ferrari.

Ferrari: Am Sound wird schon gearbeitet

Es stellt sich nur die Frage, ob ein Unternehmen wie Ferrari auf diesem Markt eine neue Technologie entwickeln kann, die andere nicht vorher entdecken. Immerhin gibt es viele Unternehmen, die sehr viel Geld in die Entwicklung stecken.

Man bestätigte aber, dass man sich bereits um ein Thema sorgt und Gedanken macht: Den Sound. Daran arbeitet Ferrari bereits sehr hart, denn der Sound von einem Motor ist das, was einen Ferrari ausmacht, so Enrico Galliera.

Anfang des Jahres tauchte übrigens ein Patent auf, welches andeutet, dass Ferrari an einer Basis mit vier Elektromotoren arbeitet. Das dürfte die Richtung sein, in die der Markt für E-Sportwagen geht, denn auch Porsche arbeitet daran.

Kia: Auf den Spuren des Porsche Taycan

Kia Imagine Header

Der Porsche Taycan mag nicht das effizienteste Elektroauto der Welt sein, aber er bringt ein Feature mit, welches ich im Test in den letzten Tagen als einen großen Pluspunkt kennengelernt habe: Eine „800-Volt Performancebatterie“. Üblich sind 400 Volt in der…14. Mai 2020 JETZT LESEN →

Teilen


Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an.