Heute vor 13 Jahren: Google stellt Android vor

Google Pixel Android Header

Android ist das Windows der 2000er und Google hat erkannt, was Microsoft mit Windows komplett verschlafen hat: Den Trend zu Smartphones. Mittlerweile ist Android weltweit die Nummer 1 der Betriebssysteme, egal welche Plattform man betrachtet. Doch dieser große Erfolg könnte nun ernsthaft bedroht sein.

Android: Google und HTC als Team

Android wurde 2003 von Andy Rubin gegründet, der eigentlich ein OS für Kameras wollte, dann aber 2005 von Google geschluckt wurde. Am 5. November 2007 gab Google dann bekannt, dass man mit Android durchstarten möchte und etwa ein Jahr später erfolgte der Marktstart, unter anderem mit dem HTC Dream.

Google reagierte damit übrigens auf Apple und das iPhone. Das iPhone wurde im Januar 2007 vorgestellt und kam im Sommer 2007 auf den Markt, Google hatte also bereits im Herbst eine Antwort parat. Und da man einen offenen Ansatz bei der Software verfolgte, entwickelte sich Android danach zur Nummer 1.

Android: Die Konkurrenz aus China

Es ist leicht zu behaupten, dass Android die Nummer 1 bleiben wird, da man auf fast 90 Prozent Marktanteil weltweit kommt und Apple kein Interesse hat diesen Markt zu erobern. Man ist mit dem iPhone und iOS zufrieden, immerhin dominiert Apple beim Umsatz und Gewinn, was vielleicht sogar wichtiger ist.

Doch vor Google steht eine große Herausforderung. Samsung hat es einst mit Tizen versucht und ist gescheitert, doch nun will Huawei eine Alternative auf dem Markt etablieren. Der Unterschied: Samsung hatte weiterhin Android, doch Huawei hat nichts zu verlieren und da kämpft man mit ganz anderen Mitteln.

Hinzu kommt der Handelskrieg zwischen den USA und China. Der könnte zwar bald beendet, oder zumindest nicht mehr so aggressiv geführt werden (hoffen wir, dass es Trump keine weiteren vier Jahre macht), doch China hat eins gelernt: Es ist gut, wenn man unabhängig ist. Und in diesem Plan spielt Google keine Rolle.

Google Pixel 5 Hand Seite

Schaut man sich den Markt für Android-Smartphones an, dann machen die Hersteller aus China mittlerweile den Bärenanteil aus. Samsung ist vielleicht die Nummer 1, aber der „Rest“ kommt aus China: Oppo, Vivo, Xiaomi und Huawei. Sollte deren Interesse an Android schwinden, wird es nicht leicht für Google.

Ich würde nicht behaupten, dass es so kommt, aber ich könnte es mir nach den letzten Jahren gut vorstellen. Die Angriffe auf ZTE und Huawei dürften die großen Unternehmen aus China wachgerüttelt haben. Man wird erkannt haben, dass eine Abhängigkeit von Google (und anderen US-Unternehmen) nicht gut ist.

Sollte man BBK, Xiaomi und Huawei (sprich nur drei Unternehmen aus China) komplett verlieren, dann wäre das fatal. Samsung hat schon bewiesen, dass man gerne auf Google verzichten würde, da würde ich mich dann nicht auf den Support verlassen. Das mag für viele etwas abwegig klingen, aber ich glaube, dass vor Google die bisher größte Herausforderung in der Geschichte von Android liegt.

Google Pixel: Große Pläne für 2021

Google Pixel 5 Tisch Header

Google wurde bei den Geschäftszahlen von Investoren gefragt, wie es denn mit der Hardware und den Plänen dafür aussieht. Sundar Pichai gab darauf hin an, dass wir mit dem Pixel 4a und Pixel 5 eine Grundlage gesehen haben, auf der…30. Oktober 2020 JETZT LESEN →


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.