Die Google Pixel Watch kommt und wird kein Schnäppchen

Google Pixel Watch Leak Header

Google soll für 2022 erstmals an einer eigenen Smartwatch arbeiten, die bisher als Pixel Watch die Runde gemacht hat. Wobei man fairerweise sagen muss, dass der finale Name nicht feststeht – das Pixel-Team arbeitet allerdings an der neuen Uhr.

Laut Business Insider soll die Google Pixel Watch nächstes Jahr auf den Markt kommen, das haben wir bereits von einer zuverlässigen Google-Quelle gehört. Wir haben die Google Pixel Watch schon gesehen, denn sie war mal für 2021 geplant:

Google Pixel Watch Leak Hell4

Ist das die Google Pixel Watch?

Laut The Verge wird die Google Pixel Watch aber kein Schnäppchen, denn Google will die Smartwatch laut deren Quellen über der kommenden Wear OS-Smartwatch von Fitbit einstufen und wird beim Preis auf dem Level einer Apple Watch liegen.

Neue Details haben wir sonst noch nicht, aber beide Quellen behaupten, dass der Fokus auf Fitness liegen wird und Google möchte bis zum Release auch Fitbit als Software-Funktion in Wear OS implementieren. Das würde Modelle von Fitbit zwar theoretisch überflüssig machen, aber mal schauen, wie diese sich unterscheiden.

Video: Mein Problem mit Wear OS

Kommentar: Google hat mich 2021 mit Wear OS enttäuscht

Fossil Wear Os Header

Das Jahr neigt sich dem Ende und da denkt man gerne darüber nach, was denn so in der Branche passiert ist. Außerdem gilt es noch die letzten Testgeräte unter die Lupe zu nehmen, wie aktuell die ganz neue Smartwatch mit…30. November 2021 JETZT LESEN →


Fehler melden6 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Felix

    Dann muss sie aber auch so gut sein, wie eine Apple Watch… ich habe da so meine Zweifel.

    1. Arjoma

      Was konkret macht eigentlich die Apple-Watch so besonders? OK, mir fallen da die flüssige UI und das EKG ein (beides bei vielen Konkurrenzprodukten nicht immer gegeben).

      Dafür ist sie halt eckig, was nicht jedem schmeckt, es gibt nur Siri statt dem Google Assistant, die Akkulaufzeit ist mit einem Tag auch nicht besser. Bei den (für mich persönlich) wichtigen Kernfeatures Payment und Benachrichtigungen sind Wear-OS-Uhren auf demselben Level. Dann würde mich bei der Apple Watch noch das Fehlen von 3rd-Party-Ziffernblättern fehlen.

      1. Johannes der Säufer

        die flüssige UI du hast es doch schon genannt. ich liebe die Apple Watch nur schade dass ich jz wo ich von iPhone gewechselt bin nur kaum tragen kann. aber wenn Apple das faltbare iPhone bringt wechsel ich wieder dorthin. (bin aber noch zufrieden mit meinem Fold 2 auch wenn Android manchmal spackt)

      2. Cress

        Das ist wirklich ein guter Aspekt. Wenn man so drüber nachdenkt kann man (ich) es so zusammenfassen:

        – Apple pay
        – (damals) apple music offline
        – die Fitnessringe als Bestätigung der täglichen Aktivität

        Unterm strich kann ich sagen: Du hast recht, eigentlich macht die Apple watch halt nicht viel anders, aber sie funktioniert auch gut und man benötigt nicht jedes Jahr eine neue. Vielleicht auch noch mal ein Aspekt bezüglich Updates, aber da fehlen mir die Erfahrungswerte.

      3. Skox

        Also wenn flüssige UI kein Kernfeature ist, dann sind die Ansprüche aber auch nicht soo hoch :D

  2. Klaus

    Alle Jahre wieder… Die Pixel watch ist wie Kernfusion: immer konstant weit entfernt. Bei der Fusion sind es 30 Jahre und bei der Pixel Watch heißt es seit Jahre "nächstes Jahr kommt sie".
    Leider steht damit im Artikel das gleich wie vor gefühlt 3 Jahren… Nichts genaues weiß man nicht.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.