Kommentar: Google hat mich 2021 mit Wear OS enttäuscht

Fossil Wear Os Header

Das Jahr neigt sich dem Ende und da denkt man gerne darüber nach, was denn so in der Branche passiert ist. Außerdem gilt es noch die letzten Testgeräte unter die Lupe zu nehmen, wie aktuell die ganz neue Smartwatch mit Wear OS von Fossil.

Ich habe die 6. Generation bei der Ankündigung kritisiert, da sie eben mit Wear OS 2 kommt und wir davor erfahren haben, dass Wear OS 3 erst im zweiten Halbjahr 2022 kommt. Jedenfalls als Update, neue Hardware von Samsung gibt es jetzt.

Dazu ein paar persönliche Worte von mir…

Video: Mein Problem mit Wear OS

Fossil hat keine bessere Wahl

Die Fossil Gen 6. ist okay, aber auch kein großer Schritt. Nicht so groß, wie das bei der Samsung Galaxy Watch 4 mit Wear OS 3 und dem ganz neuen Chip der Fall ist. Doch wie denn auch? Fossil hat hier leider gar keine andere Möglichkeit gehabt.

Qualcomm gibt sich nicht wirklich viel Mühe und statt einem Snapdragon Wear 5100 haben wir einen 4100+ bekommen. Mini-Upgrade für einen Chip, der okay, aber noch lange nicht so gut wie die Chip-Lösungen von Apple oder Samsung ist.

Fossil Gen 6 Wear Os Hand

Und was ist mit Wear OS 3? Nun, als Fossil fröhlich an der neuen Generation für 2021 gearbeitet hat, da wurden sie wohl von der Ankündigung von Samsung und Google überrascht. Da ist man als einer der letzten Wear OS-Anbieter (jede große Marke hat Google den Rücken gekehrt) lange dabei und dann wird man ignoriert.

Jeder kocht ein eigenes Süppchen

Ich kann es mittlerweile verstehen, dass OnePlus, Xiaomi und Co. nicht unbedingt bei Wear OS im großen Stil einsteigen wollen. Dabei kann man sehen, dass so eine Marke den Unterschied machen kann. Die Apple Watch ist der klare Marktführer, aber auch nur, weil Google eher lieblos mit Wear OS und den Partnern umgeht.

Samsung Galaxy Watch 4 Header

War es ein großer Schritt, dass man Samsung gewinnen konnte? Ja. Ist es ein guter Schritt, dass eine eigene Smartwatch und eine von Fitbit (die zu Google gehören) kommen? Sicher. Aber es war meiner Meinung nach ein Fehler, dass man andere Partner in diesem Jahr konsequent ausgeschlossen und auf Samsung gesetzt hat.

Die Samsung Galaxy Watch 4 ist super, aber auch nur wirklich gut, wenn man ein Smartphone von Samsung nutzt. Moment, warum kritisiere ich das, nutze ich nicht eine Apple Watch? Ja, aber genau aus diesem Grund. Apple fehlt die Konkurrenz im eigenen Ökosystem, daher kann man sich Updates wie die Series 7 erlauben.

Apple Watch Apps Header

Beim iPhone sieht man gut, was Apple machen muss, damit man mithalten kann und die Sparte lukrativ bleibt. Die Apple Watch ist ein Selbstläufer, weil es eben keine Konkurrenz gibt. Daher kann man sogar noch die Series 3 offiziell verkaufen.

Fokus zu sehr auf Samsung

Ich hoffe, dass das nur ein einmaliger Deal mit Wear OS 3 war und wir nach der Samsung-Exklusivität und den eigenen Modellen von Google und Fitbit nächstes Jahr wieder ein buntes Lineup an Smartwatches mit Wear OS sehen werden.

Der Weg der Apple Watch funktioniert für Apple, aber nicht für Google. Was, wenn Samsung wieder raus ist, immerhin waren sie bei Android Wear dabei und haben es dann selbst gemacht. Ohne Samsung wäre der Marktanteil direkt wieder winzig.

Google Wear Os Apps

Kann mir das mit einer Apple Watch nicht alles egal sein? Nein, ich bin ein großer Freund von Konkurrenz, die sorgt auch bei uns dafür, dass wir besser werden und uns nicht auf dem Erfolg ausruhen können. Und die Series 5, Series 6 und vor allem Series 7 haben gezeigt, dass Apple ein großer Konkurrent (Google) guttun würde.

Das ist beim iPhone der Fall und wäre auch hier schön.

Und für Android-Nutzer wäre es sicher auch nicht schlecht, wenn alle Hersteller an einem Strang ziehen und Wear OS besser machen. Ich finde es jedenfalls nicht gut, wenn OnePlus und Co. ihre eigenen Lösungen bauen, die dann vielleicht 14 Tage lang durchhalten, aber so smart wie mein erster Fitness-Tracker von 2010 sind.

Huawei Watch 3 Pro Apps

Bei den Smartphones und PCs sehen wir, dass zwei Plattformen möglich sind, bei drei oder mehr wird es kritisch. Entwickler haben auch Grenzen. Und ich bin davon überzeugt, dass Wear OS die beste Chance bei Android hätte. Sofern Google diese Strategie nicht wiederholt und 2022 das macht, was man eigentlich sehr gut kann:

Eine Plattform bauen, aus der andere das Potenzial holen.

Das klappt bei Smartphones, das läuft gerade bei Autos an, bei Laptops ist man damit in einigen Gebieten auch immer erfolgreicher und bei Smartwatches darf man diese Strategie jetzt gerne beibehalten (und bei Tablets eigentlich auch).

Wear Os Fossil 2021 Header

Kurz: Ich habe irgendwie gehofft, dass Google mit allen Partnern arbeitet und wir eine bunte Mischung aus ganz neuer und guter Hardware, eine neuen Version von Wear OS und vielen neuen Apps sehen werden. Doch eigentlich gab es das nur bei Samsung und da muss man Samsung-Nutzer sein, um alles gut nutzen zu können.

Ich kann verstehen, warum Google das getan hat und vielleicht war es auch nötig, um Samsung von Tizen bei Smartwatches wegzulocken, aber ich hoffe, dass es nicht so weitergeht. Android lebt von einer Vielfalt, bei der man auf eine Marke (Huawei) verzichten kann und dennoch weiterhin eine sehr gute Auswahl erhält.

Bei Wear OS würde ich das auch gerne sehen.

Kommt über diesen Affiliate-Link ein Einkauf zustande, wird mobiFlip.de u.U. mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten.


Fehler melden8 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Sam ☀️

    Konnte mich bisher auch nicht überzeugen und bin daher noch mit meiner alten Pebble Time Steel unterwegs. Aber eigentlich scheitert es am meisten an dem ständig nervig leuchtendem Display und der schlechten Akkulaufzeit (keine 7 Tage). Zuletzt eine Galaxy Watch 4 getestet.

  2. malteration_ 👋

    Ich bin nun seit ca. 2 Wochen bei einer ticwatch 3 Pro und muss sagen bisher gefällt mir echt gut.
    Zuletzt hatte ich Mi Bänder oder "Nicht-So-Smart-Watches" wie die Huawei GT2 usw. und ganz ehrlich die geringere Akkulaufzeit stört absolut garnicht.
    Alleine wenn ich jeden Tag nach dem Training dusche und sie in der Zeit ans Ladegerät hänge komme ich absolut nicht unter 30% bis zur nächsten Ladung.
    Ansonsten abends beim Film/Serie schauen ist sie auch nicht so relevant das man sie dort nicht eben 30 minuten auf den Tisch ans Ladegerät hängen könnte.
    Das ist einfach nur ne Gewöhnungssache. Ich habe mich für die ticwatch gegenüber Galaxy watch entschieden weil ich das zweite lcd display echt feiere so leuchtet es nicht dauerhaft am Arm und die relevanten daten für eben schnell drauf gucken sind alle vorhanden. GPay, zig Watchfaces usw. natürlich alles vorhanden da Watch OS und evtl. stimmt es ja das diese auch ein Update aufs neue Wear OS bekommt, aber auch mit dem jetzigen bin ich absolut zufrieden.
    Klare Empfehlung.

    1. SuperMario 👋

      Dito .. schon seit Jahren TicWatch und will gar nix anderes. Hab auch das Upgrade auf die Pro gemacht wegen dem größeren Akku (und der Performance). Ich brauch im Schlaf keine Uhr, die geht abends am Nachtisch ans Kabel und fertig. Ohne Laden komme ich aber auch mal knapp 3 Tage aus – also wenn es auf Reisen etc mal nicht am ersten Tag mit Laden klappt kein Ding da werd ich nicht nervös.

      Die nicht Wear OS geräte wären keine Lösung für mich, liegt aber vermutlich daran das die Uhr für mich halt nicht Hauptsächlich Fitnesstracker ist.

      1. MizterZ 👋

        ja, die TicWatch 3 pro ist wirklich gut und der Akku hält für eine "echte" Smartwatch richtig lange. Aufgrund des Wetters seit drei Tagen keinen Sport gemacht, und die Uhr hat jetzt immer noch 16% Akku.
        Hatte zur Probe mal die Galaxy Watch 4, und ich habe nicht gemerkt was an Wear OS3 besser sein soll.

  3. MuLu 👋

    Nicht nur Google ist hier Schuld. Auch die Hersteller selbst.
    Ich hätte liebend gerne eine TicWatch 3 LTE genommen. Da hat man sich aber für Vodafone exklusiv entschieden. Geht zwar mit Gebastel, aber auch nicht zuverlässig. Selbiges bei Fossil mit der 5er LTE. Die 6er gibt es ja noch nicht mal damit.
    Dann halt doch die Galaxy Watch 4 Classic mit LTE. Wear OS und nicht Vodafone-exklusiv.
    Noch dazu hat gerade Fossil inkl. Tochter Skagen einige Kunden (inkl. mich als Besitzer einer Skagen Falster 3) vergrault indem sie kein Update auf WearOS 3 anbieten. Allgemein ist da das Update-Dilemma krasser als allgemein bei Android eh schon.

  4. Felix 🏅

    Mich enttäuscht Google seit Jahren mit wear OS. Wieso machen sie beim normalen Android so Druck und geben sich bei wearOS einfach zu wenig Mühe? Verstehe wer will. Das perfekte Ökosystem ist das, was ich an Apple zu schätzen gelernt habe, auch wenn es seinen Preis (💰) hat. Aber dafür funktioniert auch alles und gerade die Apple Watch ist einfach konkurrenzlos. Mir reicht zwar aktuell ein MiBand aus als Gadget, aber auch nur weil die Series 6 und 7 sehr langweilige Updates sind.

  5. Melon Usk 👋

    Man kann nur enttäuscht werden, wenn man sich Hoffnungen macht oder Erwartungen hat. Wenn man Googles Stückwerk in Sachen Smartwatch-OS seit Jahren verfolgt, stellt sich die Frage, wie man da ernsthaft mehr erwarten konnte 2021 als eine weitere Enttäuschung…

  6. rogh 🪴

    Meiner Meinung nach enttäuscht Google aktuell bei sämtlichen Produkten. Es scheint als wäre man dort zu sehr mit dem Geldzählen beschäftigt.

    Android 12 bietet zwar einige spannende Features, ist aber in der Summe ein Rückschritt, gerade was das UI und die Stabilität angeht.
    Android Auto bietet bis heute kein Splittscreen und enttäuscht auch sonst auf ganzer Linie gerade was die Sprachsteuerung und ähnliches angeht. Warum kann man kein Netflix auf dem Screen schauen, wenn das Auto parkt, dafür aber dämliche Games spielen?

    Der Google Assistant redet wie ein Wasserfall aber versteht immer weniger: Anweisungen, die bisher funktioniert haben, gehen plötzlich nicht mehr, Termine und ähnliches geht weiterhin nicht wenn man Google for your domain nutzt.

    Der einstige Innovator ist zu einem trägen Konzern verkommen mit einer völlig falschen Produktpolitik und Beförderungspolitik.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.