Google Stadia ist „gesund und munter“

Google Stadia Header

Google Stadia ist ein Streamingdienst für Spiele und dieser sorgte in den letzten Monaten nicht unbedingt für gute Schlagzeilen. Der Dienst wurde 2020 als sehr einsamer Ort bezeichnet, Kultspiele wie Fortnite gibt es nicht und dann gab Google zum Start ins neue Jahr bekannt, dass das eigene Studio eingestellt wurde.

Seit dem gab es viel negative Presse und hochrangige Mitarbeiter verließen nach und nach das Unternehmen. Die ehemalige Leiterin des Stadia Studios hat direkt ein eigenes Studio gegründet und konnte nun Sony als Partner begeistern. Es hat nicht den Anschein, als ob Stadia noch eine großartige Zukunft vor sich hat.

Google hält weiter an Stadia fest

Doch Nate Ahearn von Google hat nun betont, dass Google Stadia noch „gesund und munter“ sei. Man möchte weiterhin in Stadia investieren und die vielen Kritiker überzeugen, dass nach dieser Aussage auch Taten folgen werden. Auf die bin ich ehrlich gesagt sehr gespannt, ich lasse mich gerne von Google überzeugen.

Der Fokus von Google Stadia liegt neben den Spielern auch auf der „Technologie für Partner“ und es gab schon Vermutungen, dass Google die Plattform entweder verkaufen oder lizenzieren könnte. Immerhin ist man ein Experte für die Struktur hinter Google Stadia, doch nicht zwingend für die Gaming-Branche.

Google fehlen exklusive Spiele

Das langfristige Problem von Google Stadia könnten nun eben fehlende Spiele sein, die exklusiv sind. Laut Google liegt darauf auch kein Fokus. Doch Streaming ist im Trend bei Spielen und es gibt bereits gute Konkurrenz. Vor allem Microsoft hat mit vielen exklusiven Spielen im Xbox Game Pass für einige das bessere Angebot.

Zahlen wollte Google bisher übrigens noch keine nennen und auch die Entwickler, die noch dabei sind, schweigen. Es ist also unklar, wie viele aktive Spieler es bei Stadia gibt und wie „munter“ die Plattform wirklich ist. Google wollte aber ganz klar betonen, dass Stadia nicht tot ist und der Dienst auch eine Zukunft hat.

Google Stadia Header

Ich bleibe skeptisch. Nicht, weil die Technik hinter Stadia schlecht ist, sondern weil bei einer Plattform für Spiele ein Faktor entscheidend ist: Exklusivtitel. Wenn es die Spiele im Xbox Game Pass auch gibt und man dort noch exklusive Spiele findet, warum sollte man dann Stadia nutzen? Aktuell ist das noch ein neuer Markt und es tut sich viel, aber langfristig könnte genau diese Frage ein Problem für Google sein.

Falls Google das verhindern und wirklich ein großer Anbieter in diesem Markt sein möchte, dann muss man Geld in die Hand nehmen, Microsoft hat mit Bethesda gezeigt, dass man dafür bereit ist. Eine Cloud-Plattform ist zwar auch komplex, aber am Ende vermutlich leichter umzusetzen, als ein großes Lineup an Spielen.

Ist der Xbox Game Pass für die Nintendo Switch geplant?

Nintendo Switch Pro Controller Header

Werden wir eventuell den Xbox Game Pass für die Nintendo Switch sehen? Die Power der Switch würde für die meisten Spiele nicht ausreichen, doch Microsoft bietet viele Titel auch über Cloud-Streaming an und da ist die Power egal. Rechtsstreit liefert…19. Mai 2021 JETZT LESEN →


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.