Huawei will weiter Kirin-Chips entwickeln

Huawei P50 Leak Header

Das Ende der Google-Dienste war ein großes Problem für Huawei, aber das noch viel größere Problem war das Ende der Zusammenarbeit mit TSMC, die bisher die Kirin-Chips für Huawei produziert haben. Die alte US-Regierung hat letztes Jahr die Zusammenarbeit mit Huawei untersagt und nun gehen die Kirin-Chips aus.

Bei der neuen P50-Reihe gibt es daher auch die ersten Versionen mit einem Chip von Qualcomm, allerdings mit einer sehr verrückten Ausnahme von der alten US-Regierung: Qualcomm darf Snapdragon-Chips an Huawei liefern, allerdings nur ohne 5G. Neue Huawei-Smartphones kommen also tatsächlich ohne 5G.

Huawei will weiter Kirin-Chips entwickeln

Nun hört man aus China, dass Huawei die Chip-Sparte daher auch nicht aufgeben möchte. Die HiSilicon-Abteilung entwickelt weiterhin eigene Chips und man möchte nun schauen, dass diese von Partnern produziert werden, die das dürfen. Huawei möchte das eigene Wissen nutzen und andere Unternehmen unterstützen.

Es ist unklar, wie der Plan konkret aussieht, aber Huawei möchte wieder führend bei Chips sein und ich könnte mir vorstellen, dass es da viel Support von der Regierung in China geben wird. China hat nämlich mittlerweile viel technisches Wissen, nur die Chip-Fertigung ist – wie in vielen Regionen der Welt – eine Schwachstelle.

Huawei P50 Header

Dreh- und Angelpunkt ist oft TSMC, die in diesem Bereich den Weltmarkt mit Chips versorgen. Ich könnte mir gut vorstellen, dass Huawei und andere Hersteller aus China das ändern und die Fertigung ins eigene Land holen wollen. Ich hoffe nur, dass China das jetzt nicht politisch (Stichwort Taiwan) versuchen möchte.

Es wird sicher ein paar Jahre dauern, aber ich könnte mir vorstellen, dass China langfristig eine große Industrie für die Chip-Fertigung aufbauen wird. Immerhin ist das für eine unabhängige Wirtschaft (die man anstrebt) wichtig. Bis es so weit ist, muss Huawei schauen, dass man irgendwie Übergangslösungen findet.

Sony will mit Xperia-Sparte erfolgreich sein

Sony Xperia 2021 Header

Vor ein paar Tagen haben wir darüber berichtet, dass Sony wohl keine konkreten Zahlen mehr zur Xperia-Reihe nennen wird. Einige Medien haben das als das Ende der Sparte interpretiert, aber dabei war klar, dass das definitiv nicht der Fall ist.…17. August 2021 JETZT LESEN →


Fehler melden6 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Johannes der Säufer sagt:

    och nö kein Kirin!
    hab mich grad mit dem Gedanken angefreundet vielleicht dochmal ein Honor Faltgerät zu testen (Mate X2) da sie auf Qualcomm umgestiegen sind.

    1. Godie sagt:

      Und warum kein Kirin? Die sind (waren) teils sogar leistungsfähiger als die SD's… Bin mal auf deine Begründung gespannt…

  2. Werner sagt:

    Warum nicht, wer sagt denn, dasss nur die Amis ein Monopol auf CPUs haben dürfen? Huawei ist nicht irgendwer, ich traue denen einiges zu.

  3. Uwe sagt:

    Die Kirin Chips waren stark, gerade die eigene Ki in den Chips war allen überlegen. China wird alles tun, um so unabhängig von den USA zu werden. Nicht nur bei den Chips. Und das wird ihnen auch gelingen.

  4. Hans K sagt:

    Huawei wollte auch im Smartphone Markt seine Position halten, jetzt verschwindet Huawei immer mehr in die Bedeutungslosigkeit. Dafür braucht Huawei bald keine eigenen Chips mehr. Vielleicht sind das nur Durchhalteparolen für den Verkauf der Sparte.

  5. Uwe sagt:

    Chips braucht man nicht nur für Smartphones. Allein der riesen Chipmangel in der Autoindustrie ist im Moment echt krass. Daimler wird wieder Kurzarbeit machen deswegen. Und China will in Sachen Elektro Auto ganz oben mitspielen. Nicht nur Autos, Chips sind die Zukunft, noch mehr als denje.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.