Huawei nimmt Tesla ins Visier

Tesla Model 3 2021 Blau Header

Huawei hat diese Woche eine neue Strategie für die Zukunft vorgestellt und in dieser findet man auch den Punkt „Autos“. Allerdings plant Huawei (noch) kein eigenes Auto, sondern möchte hier als einer der größten Zulieferer auftreten.

Huawei vergleicht sich mit Tesla

Und Huawei wäre nicht Huawei, wenn sie nicht direkt noch einen Seitenhieb für einen großen Anbieter auf dem Markt parat hätten. Eric Xu betonte laut Bloomberg, dass der Arcfox αS HBT über 1000 Kilometer ohne Interaktion mit einem Menschen fahren kann. Und damit sei das neue Elektroauto deutlich besser als Tesla.

Es handelt sich beim Arcfox αS HBT um ein Elektroauto von BAIC Blue Valley, das mit Technik von Huawei ausgestattet ist. Wie gesagt, eigene Autos plant Huawei im Moment noch nicht, aber der Automarkt sei auch als Zulieferer spannend und daher wird man über 1 Milliarde Dollar in selbstfahrende Technologien investieren.

The smart car business unit receives one of the heaviest investments from Huawei. We will invest more than $1 billion in car component development this year. China adds 30 million cars each year and the number is growing. Even if we don’t tap the market outside of China, if we can earn an average 10,000 yuan from each car sold in China, that’s already a very big business for Huawei.

Wer die Smartphone-Keynotes von Huawei kennt, der kennt sicher auch die vielen Vergleiche mit Apple. In Zukunft werden wir also vermutlich den ein oder anderen Vergleich zwischen der Technologie von Huawei und Tesla sehen. Für Huawei rückt dieser Markt in den Fokus, da er aktuell das größte Wachstumspotenzial hat.

Huawei will Logo auf den Autos

Zum Start wird Huawei mit BAIC Group, Chongqing Changan Automobile Co. und Guangzhou Automobile Group Co. zusammenarbeiten, drei Autoherstellern aus China. Der Fokus wird auch zunächst auf China liegen, denn es handelt sich hier bald um den weltweit größten Automarkt, der bei Elektroautos schnell wächst.

Interessant ist, dass Huawei hier vor allem als Untermarke auftreten möchte. Das Ziel ist es also eine gute Technologie zu entwickeln, diese in Autos zu verbauen und auch dafür bekannt zu sein. Die Marke Huawei soll ein Verkaufsargument für Kunden sein. Ähnlich wie man das mit Intel-Aufklebern bei Laptops kennt.

Huawei Arcfox

Kommende Woche startet die Auto Shanghai und dort wird der Arcfox αS HBT offiziell vorgestellt, Huawei selbst teasert das Elektroauto sogar über die eigenen Kanäle an. Der Zusatz „HBT“ hat übrigens auch eine Bedeutung: Huawei BluePark Together. Hier wird also direkt und prominent die Marke Huawei erwähnt.

Ein Elektroauto von Huawei?

Huawei macht also Druck bei den Autos und entwickelt nicht nur Elektromotoren, sondern auch Technik für selbstfahrende Autos. Und im Infotainmentsystem von Mercedes-Benz ist man ebenfalls schon vertreten. Da stellt sich so langsam also wirklich auch die Frage: Wann kommt ein eigenes Elektroauto von Huawei?

Xiaomi wird nun in diesem Markt einsteigen und ich wette, dass das bei Huawei auch nur noch eine Frage der Zeit ist. Aktuell fokussiert man sich zwar nur auf die Bauteile, aber die Hemmschwelle für ein eigenes Auto wird immer geringer, je mehr Erfahrung man hier sammeln kann. Das werden sehr spannende Jahre.

Tesla feiert Rekord: Alle Erwartungen weit übertroffen

Tesla Model 3 2021 Header

Tesla hat im ersten Quartal 2021 so viele Autos ausgeliefert, wie nie zuvor. Und das, obwohl die Nachfrage nach Autos im ersten Quartal gerne rückläufig ist. Insgesamt konnte Tesla genau 184.800 Elektroautos ausliefern und 180.338 produzieren. Das ist schon weit…2. April 2021 JETZT LESEN →


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.