US-Sanktionen umgehen: Huawei plant wohl Lizenz-Modell

Huawei Nova Header

Der Verkauf der Smartphone-Sparte von Huawei ist eingebrochen, nicht nur global nach dem Ende der Google-Apps, sondern auch auf dem Heimatmarkt in China, da man nicht mehr auf gewisse Komponenten (wie Kirin-Chips mit 5G) zugreifen darf.

Huawei will Technik wohl lizenzieren

Nun plant man aber laut Bloomberg ein neues Geschäftsmodell, welches dafür sorgen soll, dass man kommendes Jahr wieder auf 30 Millionen „verkaufte“ Modelle blicken kann. Die Technik von Huawei soll an andere Partner lizenziert werden.

Heißt: Huawei möchte das Wissen und Design angeblich an PATC (China Postal and Telecommunications Appliances Co.) lizenzieren. Diese stehen nicht auf der Liste der US-Regierung und dürften demnach bei Qualcomm und Co. normal einkaufen.

Huawei Honor Header

Huawei hat sich vor einem Jahr von Honor getrennt, damit die (aktuell übrigens fast identische) Hardware mit Qualcomm, Google und Co. verkaufen können. Und das läuft gut, daher könnte das sogar eine neue Einnahmequelle für Huawei werden.

Huawei-Lage wird wohl so bleiben

Die Biden-Regierung hat die Sanktionen gegen Unternehmen aus China zwar nicht weiter verstärkt, aber man hält an der alten Strategie der Trump-Regierung fest. Bei Huawei wird man also nicht damit rechnen, dass sich die Lage so schnell bessert.

Allerdings muss man auch sagen, dass hier am Ende der chinesische Staat direkt und offiziell eingreift. Honor befindet sich jetzt teilweise in staatlichen Händen und PATC ist ebenfalls in Regierungshand (wirklich frei ist kein Unternehmen in China).

Dieser Schritt klingt aber zunächst so, als ob uns das in Europa nicht betreffen wird. In China könnte laut Bloomberg auch noch ein Netzbetreiber einsteigen, für den Huawei dann Smartphones plant und am Ende nur deren Logo hinten eingraviert.

Tim Cook: Ihr wollt Sideloading? Dann kauft euch ein Android-Smartphone

Apple Iphone Samsung Galaxy Kamera Header

Apple ist weiter auf Tour, um gegen „Sideloading“ zu werben. Sprich: Man will nicht, dass Apps außerhalb des App Stores zur Pflicht werden, denn damit würde Apple sehr viel Umsatz verlieren. Nun hat sich der Chef persönlich erneut dazu geäußert.…10. November 2021 JETZT LESEN →


Fehler melden1 Kommentar

Bitte bleibe freundlich.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.