„Nehmen Sie Lamborghini mit ins elektrische Zeitalter“

Lamborghini Aventador Lp 780 Ultimae Header

Lamborghini hat mit Rouven Mohr einen ganz neuen CTO (Chief Technical Officer) bekommen, der laut CAR einen klaren Hinweis als Post-it-Zettel auf seinem ersten Willkommenspaket vorfand: „Nehmen Sie Lamborghini mit ins elektrische Zeitalter“.

Für den seit 2020 neuen Chef (Stephan Winkelmann) der Marke ist klar, dass die Zukunft elektrisch ist und genau das ist jetzt die Aufgabe. Lamborghini hat neben Bugatti als derzeit einzige VW-Marke noch kein elektrifiziertes Modell im Fuhrpark.

Man könnte jetzt sagen, dass Lamborghini heraussticht, was sicher auch stimmt, doch vor allem das Rekordjahr von Porsche hat gezeigt, dass die Kunden das aber wollen. Der Taycan hat 2021 sogar den 911er abgelöst. Etwas, was 2020 sicher keiner auf dem Schirm hatte. Doch wie sieht der große Plan für Lamborghini aus?

Der Elektro-Lambo kommt, aber…

Für 2022 ist Lamborghini (auch durch die Chipkrise) ausgebucht. Es kommen noch neue Modelle, wobei das eher Derivate und Facelifts sind. Es wird das letzte Jahr für die Marke, in der man noch reine Verbrenner zeigt, ab 2023 ändert sich das.

Lamborghini Aventador Lp 780 Ultimae Seite

Den Anfang macht dann ab 2023 ein neuer Aventador, den man als Plug-In-Hybrid anbieten wird. Und 2024 werden eine Hybrid-Version des Urus und Huracan folgen. Bis 2025 will Lamborghini so die CO2-Emissionen um etwa 50 Prozent reduzieren.

Der Motorsound soll noch ein paar Jahre bleiben, aber man weiß, dass man mit der Zeit gehen muss. Die Klimakrise ist da und da kann auch Lamborghini nicht einfach so weitermachen wie bisher. Doch wie sieht es mit einem reinen Elektroauto aus?

Lamborghini Aventador Lp 780 Ultimae Front

Die Hybrid-Modelle sollen die „Petrolheads“ mitnehmen und danach konzentriert man sich mit einem „ganz neuen Modell“ auf die rein elektrische Zielgruppe. Hier haben wir letztes Jahr erfahren, dass das sogar ein „Daily Driver“ werden soll.

Ein Elektroauto auf dem Papier

Der rein elektrische Lamborghini existiert allerdings noch nicht. Jedenfalls nicht als Modell zum Fahren, sondern nur auf dem Papier. Die Marke befindet sich derzeit noch in der strategischen Planung und laut Stephan Winkelmann fährt das Team derzeit viele Elektroautos der Konkurrenz, um einen konkreten Plan aufzustellen.

Rouven Mohr kommt zwar von Audi, doch der erste Elektro-Lambo soll kein Audi e-tron GT (der auf dem Porsche Taycan basiert) mit Lamborghini-Logo werden. Die Kunden erwarten etwas mehr von Lamborghini – verständlich bei der Preisklasse.

Audi Etron Gt Back

Und wann werden wir den rein elektrischen Lamborghini sehen? Letztes Jahr hieß es mal, dass das nicht vor 2027 passieren wird. Offiziell spricht man derzeit nur von der zweiten Hälfte des Jahrzehnts. Vor 2025 passiert da nichts bei Lamborghini.

Mich wundert ja, dass man den Urus nur als Plug-In-Hybriden plant, so ein Elektro-SUV wäre sicher machbar. Und ich bin mal so frei und behaupte, dass ein SUV sowieso nicht mehr viel mit dem Kern der Marke zu tun hat, diesen Schritt könnte man also gut nutzen. Vielleicht ist das auch der Plan, aber eben erst nach 2025.

Bugatti hat jetzt auch einen E-Scooter

Bugatti Scooter Front

Bugatti wird den Schritt in die Elektromobilität bei den Sportwagen gehen, aber das dürfte noch eine Weile dauern. Daher dachte man sich, dass es vielleicht eine gute Idee ist, wenn man einen E-Scooter mit Bugatti-Branding auf den Markt bringt. Es…22. Januar 2022 JETZT LESEN →


Fehler melden1 Kommentar

Bitte bleibe freundlich.

  1. René H. 🎖

    Kern der Marke heißt: laut und brachial.
    Oliver, da müssen beim E-Urus die Lautsprecher schon ziemlich fett sein, damit der markentypische Sound erklingt, wenn man von der Ladesäule loszuckelt.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.