• Mobilfunk-Netztest 2020: Der Sieger heißt Telekom

    Mobilfunkantennen

    Der connect Mobilfunk-Netztest 2020 ist da und liefert wenig überraschende Ergebnisse.: Der Sieger heißt Telekom, Vodafone landet auf Platz 2 und o2 – immerhin verbessert – auf Rang 3.

    Im Rahmen der Weiterentwicklung der Testmethodik hat die Redaktion den Anteil der Crowdsourcing-Ergebnisse an der Gesamtnote auf 20 Prozent erhöht. Die Gewichtung von Sprach- (32 Prozent) und Datenmessungen (48 Prozent) berücksichtigt, dass die Datenkommunikation für viele Nutzer heute eine wichtigere Rolle spielt als das Telefonieren.

    Testergebnisse Telefonie

    Die Rufaufbauzeiten liegen bei Telekom und Vodafone im Durchschnitt signifikant unter zwei Sekunden, auch bei Telefónica/O2 bleiben die ermittelten Durchschnittswerte angenehm kurz.

    Positiv ist auch die gemessene Sprachqualität. Insbesondere der Anbieter Telefónica/O2 zeigt klare Fortschritte: In den Großständen kann er jetzt fast zum Führungsduo Telekom und Vodafone aufschließen, in Kleinstädten und auf Verbindungsstraßen folgt er zwar mit einigem Abstand, aber mit deutlichen Verbesserungen.

    Testergebnisse Datennutzung

    Telekom führt bei der Datendisziplinen, Vodafone folgt mit einigem Abstand, und Telefónica/O2 liegt wieder auf Platz drei mit deutlicher Distanz zur Nummer zwei.

    Dennoch ist es O2 gelungen, sich in einigen Bereichen gegenüber dem Vorjahr zu verbessern, und in anderen seine Leistungen zumindest konstant zu halten. Diese Rangfolge zieht sich auch durch so gut wie alle Anwendungen – ob Websurfen, Downloads, Uploads oder YouTube-Wiedergabe.

    Vor allem das mobile Abspielen von Videos verdeutlicht, wo noch Defizite bestehen: Hier erzielen Vodafone und O2 bei den Drivetests in Großstädten nur Erfolgsquoten um 95 Prozent – fünf Prozent der Videoabrufe führen zu Abbrüchen. In Kleinstädten sinkt dieser Wert bei Vodafone unter 93, bei O2 auf 92 Prozent. Nur die Telekom bleibt hier konstant über 98 Prozent.

    Crowdsourcing-Analyse

    Die in den vorherigen Kategorien festgestellte Rangfolge findet sich auch in den Crowdsourcing-Gesamtergebnissen wieder: Die Telekom liegt vorn, Vodafone im Mittelfeld und Telefónica/O2 auf Platz drei.

    Schon bei den stärkeren Anbietern Telekom und Vodafone zeigt die 4G-Abdeckung in Städten Verbesserungspotenzial. Bei Telefónica/O2 fällt dies noch um einiges deutlicher aus und betrifft zudem die Datenabdeckung in nichtstädtischen Gebieten.

    Bemerkenswert ist hingegen, dass O2-Kunden in Städten laut Crowdsourcing die höchsten Datenraten bei Downloads und Uploads erzielten.

    Mobilfunknutzung in der Bahn

    Auch wenn sich im Kern kaum etwas geändert hat, stellten die Walktest-Teams auf ihren Bahnfahrten Verbesserungen gegenüber den Vorjahresergebnissen fest.

    Erfolgsquoten von 93 bis 88 Prozent bei Webseitenaufrufen und Datei-Downloads zeichnen ein klares Bild, was Bahnfahrer auf ihren Notebooks, Tablets und Smartphones erwarten dürfen – und was nicht.

    Wer sich auf Zugreisen mit Videostreaming die Zeit vertreiben möchte, wird nur in 60 bis 80 Prozent der Fälle Erfolg haben.

    Die Mobilfunknetze in der Einzelkritik

    Platz 1, Deutsche Telekom, 900 Punkte (max. 1000), Note: „sehr gut“.

    Zum neunten Mal in Folge gewinnt die Telekom den connect-Mobilfunknetztest in Deutschland. Im Vergleich zum Vorjahr konnte sich der Anbieter in der Sprachdisziplin und beim Crowdsourcing erneut verbessern, die Leistungen in der Datenkommunikation blieben im Wesentlichen konstant. Im Konkurrenzvergleich führen die Bonner jedoch in allen Teildisziplinen.

    Platz 2: Vodafone, 834 Punkte, Note: „gut“.

    Der Vergleich mit den Vorjahresergebnissen zeigt, dass sich auch Vodafone verbessern konnte – ausgeprägter in der Sprachtelefonie und beim Crowdsourcing, geringfügiger in der Datendisziplin. Da wir unsere Anforderungen von Jahr zu Jahr verschärfen, ist auch dies eine Leistung, die ohne umfangreiche Netzinvestitionen nicht möglich wäre.

    Platz 3: O2, 758 Punkte, Note: „gut“.

    Von der Note „ausreichend“ vor zwei Jahren über „befriedigend“ im Vorjahr hat sich Telefónica auf die Note „gut“ hochgekämpft. Der Sprung nach vorn fällt bei O2 am deutlichsten aus. Dies zeigt sich auch in den sehr guten Crowdsourcing-Ergebnissen. Auf dem Land und in der Bahn ist der Abstand zu den Mitbewerbern allerdings noch ausgeprägt.

    Methodik (Klicken zum Anzeigen)

    Die Messungen fanden vom 01.10. bis 01.11.2019 statt. Die Drivetests wurden vom connect-Netztestpartner „umlaut“ in 20 Großstädten und 24 Kleinstädten mit zwei Messfahrzeugen absolviert (insgesamt 9780 km).

    Jedes Fahrzeug war mit sechs Smartphones vom Typ Samsung Galaxy S9 bestückt. Dabei nahm jeweils ein Smartphone pro Netzbetreiber die Sprachmessungen und ein weiteres die Datenmessungen vor.

    Zusätzlich führte ein Walktest-Team in Zonen mit großem Publikumsverkehr Messungen zu Fuß durch, beispielsweise in Bahnhofshallen, Flughafenterminals, Cafés und öffentlichen Verkehrsmitteln.

    Quelle: Connect / WEKA MEDIA PUBLISHING Pressemeldung

    Mehr dazu

    Beitrag teilen


    Hinterlasse deine Meinung
    Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.
  • Weitere Neuigkeiten Alle News aufrufen →