Neue Xbox-Hardware für 2022 geplant

Xbox Series X Controller1

Microsoft soll derzeit an neuer Hardware für 2022 arbeiten, wobei noch nicht ganz sicher ist, ob diese wirklich noch in diesem Jahr kommt. Die Chipkrise und der Krieg in der Ukraine könnten dafür sorgen, dass die Hardware auch erst 2023 kommt.

Die Quelle weiß, was es ist, und liefert uns zwei Hinweise: Es wird anders, als es manch einer vielleicht vermutet, und es wird kein VR-Headset (diese Idee könnte man haben, da Sony diesen Schritt bald bei der PlayStation 5 gehen möchte).

Was hat Microsoft für die Xbox geplant?

Neue Xbox-Hardware kommt nicht komplett überraschend, immerhin gab es vor ein paar Tagen einen Hinweis mit einem Codenamen (Keystone). Ich bleibe dabei und vermute, dass es sich dabei um den Xbox-Game-Pass-xCloud-TV-Stick handelt, den Microsoft letzten Sommer bestätigt hat und den viele wieder vergessen haben.

Sicher, eine bessere Version der Xbox Series X ist vermutlich auch in Planung, aber damit würde ich 2022 und 2023 nicht rechnen. Ich behaupte einfach mal, dass wir in diesem Jahr die Xbox-App für Smart TVs und eben diesen Stick sehen werden.

Zelda trifft Soulslike: Tunic landet im Xbox Game Pass

Tunic Header

Tunic hat mich letztes Jahr als Demo begeistert und heute ist das Spiel wie geplant für die Xbox und den PC veröffentlicht worden. Eine Überraschung gibt es aber noch, denn es ist ab sofort im Xbox Game Pass verfügbar. Das kommt…16. März 2022 JETZT LESEN →


Fehler melden4 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Tom 🌟

    > Sicher, eine bessere Version der Xbox Series X ist vermutlich auch in Planung, aber damit würde ich 2022 und 2023 nicht rechnen.

    Die Zahlen sollen sicherlich genau anders herum sein, oder? ;-)

    1. Übersehe ich was? 2022 und 2023, das passt doch so?

      1. Tom 🌟

        Der Artikel geht um neue Hardware für 2022. Du sagst, dass du etwas ganz Konkretes für 2022 vermutest ("Xbox-Game-Pass-xCloud-TV-Stick") und dann, dass eine verbesserte Xbox Series X sicher auch in Planung ist, gefolgt von einem "aber" und dass du diese auch für 2022 und nicht für 2023 erwartest. Das passt sprachlich nicht zusammen und inhaltlich ist 2022 auch sehr unwahrscheinlich. Für mich ergibt dieser Satz nur so Sinn:

        > Sicher, eine bessere Version der Xbox Series X ist vermutlich auch in Planung, aber damit würde ich 2023 und 2022 nicht rechnen.

        Also genau umgekehrt.

        1. Tom 🌟

          Kaum abgesendet sehe ich das Problem: Ich habe den Satz inhaltlich mehr so gelesen und verstanden:

          > damit würde ich 2022 und nicht 2023 rechnen

          Man beachte die Position vom "nicht". Aber du wolltest offensichtlich sagen, dass du weder 2022 noch 2023 damit rechnest. Damit ist es natürlich ein Lesefehler von mir gewesen. Entschuldige die Verwirrung. :-)

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.