Nintendo und die schlechte Mobile-Strategie

Nintendo Mario Smartphone Header

Die Smartphone-Strategie, die Nintendo damals in etwa parallel zur Switch ins Leben gerufen hat, läuft bisher anders als erwartet (und teilweise angekündigt).

Das mag am großen Erfolg der Nintendo Switch liegen, auf die man sich daher konzentriert, weil man damit mehr Geld verdienen kann, aber auch daran, dass das ein oder andere Projekt von Nintendo als Enttäuschung schnell abgehakt wurde.

Weiteres Mobile-Game wird eingestellt

Nintendo hat zwar 2020 betont, dass mobile Spiele wichtig bleiben, aber gesehen haben wir das bisher nicht. Auf der Liste der eingestellten Spiele kann man jetzt noch Dragalia Lost hinzufügen, da ist nach der Kampagne im Sommer Schluss.

Es handelt sich dabei um ein RPG von Nintendo, welches 2018 erschien und nicht mit DeNA, dem eigentlichen Partner für Smartphone-Spiele, sondern mit Cygames umgesetzt wurde. Klar, keine bekannte Nintendo-Marke, aber Super Mario Run wurde auch nicht gut behandelt und Dr. Mario wurde letztes Jahr eingestellt.

Nintendo und die alten Muster

Nach dem gigantischen Flop der Wii U ist Nintendo endlich mal etwas mutig und modern geworden, doch nach dem gigantischen Erfolg der Switch ist man jetzt wieder in alte Muster verfallen. Alte Spiele werden für die Switch aufgewärmt und mutige Konzepte direkt eingestellt, wenn sie nicht ein finanzieller Erfolg werden.

Das mit Dragalia Lost stört mich persönlich jetzt eher weniger, aber ich finde es dennoch ein bisschen schade, dass Nintendo nicht mehr aus mobilen Spielen macht. Immerhin wurde das mit DeNA groß angekündigt und man wollte 2-3 gute Spiele pro Jahr auf den Markt bringen. Diese Strategie ist irgendwie gescheitert.

F-Zero X ist da: Nintendo Switch erhält N64-Klassiker

F Zero X Nintendo Switch Header

Nintendo hat vor ein paar Tagen ein neues Spiel für Switch Online angekündigt: F-Zero X. Es ist theoretisch das erste F-Zero für die Nintendo Switch, aber es handelt sich dabei um den N64-Klassiker, man muss also mit einer sehr alten…11. März 2022 JETZT LESEN →


Fehler melden2 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. max 🌀

    Ich verstehe gar nicht was Nintendo will. Die können doch heutzutage gar nicht leichter Geld verdienen… Einfach ein paar Spiele auf Smartphones entwickeln und add-ins oder co anbieten.

  2. Jan ☀️

    Nintendo ist nach wie vor sehr konservativ. Dragalia Lost ist/war ein klassisches Gacha-Game. Cygames ist auf solche Spiele spezialisiert, aber Nintendo hielt immer die Zügel in der Hand. Cygames selbst gab mal zu Protokoll, dass sie mit dem Spiel mehr verdienen könnten, aber Nintendo die Hand drauf hielt. Sprich: stärkere Monetarisierung. Denn für ein Gacha-Game war Dragalia Lost sehr generös. Man musste nichts investieren, konnte alles als F2P-Spieler bekommen. Das ist aus Spielersicht natürlich super, aber das Spiel muss sich ja auch irgendwie finanzieren. Und wenn man den Whales nichts zum investieren anbietet, dann trägt sich solch ein Game nicht auf lange Sicht.

    Fire Emblem Heroes z.B. ist das "freudiger". Wale können viel reinbuttern und investieren, aber auch F2P-Spieler werden gut bei der Stange gehalten. Diesen Sweetspot zu finden ist für ein Gacha-Game, dass auf Langfristigkeit ausgelegt ist, der springende Punkt.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.