Qualcomm erobert die Autobranche

Qualcomm Snapdragon Digital Chassis Header

Google hat mit Android Automotive das OS für Autos entwickelt und Qualcomm liefert jetzt die Basis für die Hardware darunter. Kommt euch bekannt vor? Das ist der ähnliche Ablauf, wie wir ihn bereits bei den Smartphones gesehen haben.

Das Snapdragon Digital Chassis

Basis für die neue Offensive bei den Autos, die Qualcomm laut Blogeintrag zur CES übrigens als große Chance sieht (den Wandel der Branche) ist das Snapdragon Digital Chassis, eine Art Baukasten mit 5G, WLAN und Co. für die Hersteller.

In Zukunft muss man also nicht mehr alles selbst zusammensuchen, man geht einfach zu Qualcomm und Google und bekommt eine gewisse Basis geliefert, die man dann anpassen kann (ähnlich wie die vielen Oberflächen bei Android).

Snapdragon Digital Chassis

Im Rahmen der CES hat Qualcomm außerdem neue Partner genannt, die in Zukunft auf die Snapdragon-Hardware setzen werden, dazu gehören Renault und Honda (über Volvo haben wir schon berichtet). Und beide nutzen Android Automotive.

Neben Dingen wie 5G, WLAN, V2X, Bluetooth und Co. gibt es auch Pakete für das pilotierte Fahren, Cloud-Dienste und vieles mehr, was die Hersteller nicht selbst entwickeln müssen (spart Kosten). Qualcomm beschreibt das folgendermaßen:

The Snapdragon Digital Chassis is a set of cloud-connected platforms for telematics and connectivity, the digital cockpit, and driver assistance and autonomy — it’s what automakers need to create the vehicles of the future.

Man gibt auch die Kontrolle ab

Der Vorteil für viele Hersteller ist also, dass man zwar eine gewisse Kontrolle an andere Unternehmen abgibt, dafür aber die Kosten drücken kann. Bei Smartphones beobachten wir derzeit einen Trend in die andere Richtung (Hersteller wollen Dinge wie Chips selbst entwickeln), bei der Autobranche könnte das auch noch folgen.

Ein modernes Auto ist auf der einen Seite deutlich simpler (Elektromobilität), auf der anderen Seite aber deutlich komplexer (Digitalisierung, Infotainment, autonom Fahren). Und viel Hersteller sind nicht gut auf die komplexen Aufgaben für die Zukunft vorbereitet, da nutzen Qualcomm und Google jetzt ihre große Chance.

It is not every day that an industry goes through a transformation similar to what is taking place in automotive and transportation. Electrification, autonomy, connectivity. And this means massive opportunities for automakers and related companies to completely change their business models and better compete in the future.

Eine sehr spannende Entwicklung

Ich bin gespannt, wie sich das in den kommenden Jahren entwickelt, denn die Branche legt (für ihre Verhältnisse) gerade ein rasantes Tempo hin. Und das ist auch notwendig, wenn man mithalten möchte. Zur Not muss man das Wissen und die Technik eben extern einkaufen, damit man nicht von anderen abgehängt wird.

Qualcomm Snapdragon Digital Chassis

Die Entwicklung wird für einige positiv sein, für andere aber vielleicht auch negativ, da sie austauschbar werden. Ich empfehle euch an dieser Stelle noch den Eintrag im Blog von Qualcomm, in dem Nakul Duggal genauer auf die Plattform eingeht.

Was kann man mitnehmen? Die Branche befindet sich im Wandel und die Karten werden neu gemischt. In Zukunft zählt nicht das Wissen, wie man einen sehr guten Verbrennermotor baut, sondern wie das digitale Angebot aussieht. Viele „alte“ Hersteller müssen jetzt also aufpassen, dass sie nicht bald abgehängt werden.

Man kann die Technologie der Zukunft zwar auch bequem einkaufen und bekommt eine gute Basis, wird damit aber eben auch ein Stück abhängig von Google und Co.

Sony Vision-S: Neuer Elektro-SUV auf der CES 2022 vorgestellt

Sony Vision S 02 Top

Sony hat uns auf der CES 2020 überrascht, als man den Vision-S präsentierte, ein Elektroauto. Es gab direkt die Ansage, dass das nur ein Forschungsfahrzeug sein soll, allerdings entwickelte man den Vision-S weiter und testete ihn im Alltag. Im Rahmen…5. Januar 2022 JETZT LESEN →


Fehler melden2 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Peter

    Wenn Qualcomm auch so einen miserablen Treiber Support anbietet wie bei den Android Geräten, dann sollte man lieber darauf verzichten. Am Ende gibt es nur 2 Jahre und dann kann man den Wagen abschreiben.

    1. René H.

      Das sieht aktuell leider schon so aus.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.