Spotify denkt über kostenpflichtige Podcasts nach

Spotify Logo Header

Spotify hat im Rahmen der Geschäftszahlen nicht nur bekannt gegeben, dass man jetzt bald 350 Millionen aktive Nutzer hat, der Fokus lag auch auf den Podcasts.

Diese sind für Spotify ein wichtiges Element geworden und laut Spotify hören bereits 25 Prozent der monatlich aktiven Nutzer einen oder mehrere Podcasts. Die Zahl der Podcast-Stunden hat sich im Vergleich zum Vorjahr außerdem verdoppelt.

Spotify rechnet mit neuen Geschäftsmodellen

Daniel Ek, der aktuelle CEO von Spotify, hat sich im Gespräch mit Investoren laut TechCrunch auch zu diesem Thema geäußert. Man sieht eine steigende Nachfrage und ist der Meinung, dass in Zukunft mehrere Geschäftsmodelle geben wird.

Aktuell sind die Podcasts kostenlos und mit Werbung finanziert, doch man denk auch über Dinge wie kostenpflichtige Podcasts (z.B. über ein Abo) nach. Das hat schon eine Umfrage letztes Jahr angedeutet, in der Spotify von Nutzern wissen wollte, ob sie (und vor allem was sie) für ein Podcast-Abo zahlen würden.

I think we’re in the early days of seeing the long-term evolvement of how we can monetize audio on the internet. I’ve said this before, but I don’t believe that it’s a one-size-fits-all. I believe, in fact, that we will have all business models, and that’s the future for all media companies — that you will have ad-supported subscriptions and à la carte sort of in the same space, of all media companies in the future. And you should definitely expect Spotify to follow that strategy and that pattern.

Spotify hat in den letzten Monaten sehr viel Geld für Podcasts ausgegeben und nicht nur kleinere Unternehmen dafür eingekauft, sondern auch Schwergewichte wie Joe Rogan geschnappt. Die Idee ist, dass man exklusive Inhalte anbieten kann, die andere Musikdienste nicht haben – und das lockt eben auch die Nutzer an.

Doch es ist nur logisch, dass Spotify überlegt, wie man damit auch zusätzlich eine Einnahmequelle aufbauen kann. Diese Überlegungen und Entwicklungen zeigen mir aber erneut: Ein Podcast bleibt bei mir nur im Portfolio, wenn man ihn über eine Podcast-App frei hören kann. Zum Glück ist die Auswahl größer, als meine Zeit.

Facebook: Hinweis soll iOS-Nutzer zum App-Tracking überreden

Facebook Logo Icon Header

Apple wird im Frühjahr eine Funktion namens „App-Tracking Transparenz“ mit iOS 14.5 einführen und gestern ist die Beta-Phase für die neue Version gestartet. Man kann davon ausgehen, dass die neue iOS-Version dann im März 2021 erscheint. Für Unternehmen wie Facebook…2. Februar 2021 JETZT LESEN →


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).

Um das Kommentarsystem nutzen zu können, musst du dem Einsatz von Cookies zustimmen.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.