VW ID.2: Volkswagen will wohl 2023 starten

Vw | C3 | Iaa 2019 | Frankfurt | 10.09.2019

Volkswagen liefert aktuell den VW ID.3 aus, den man durchaus als elektrischen Golf einordnen kann (daher wird es auch keinen e-Golf vom Golf 8 geben). Der VW ID.4 wird ebenfalls noch 2020 starten und ist das elektrische Pendant für den Tiguan.

VW ID.2 dürfte in drei Jahren kommen

Ab 2021 werden wir dann weitere Modelle der ID-Reihe sehen, allerdings ist bei der MEB-Plattform nach unten Schluss. Um Modelle zu bauen, die sich unter dem VW ID.3 einordnen können, wird daher die neue „MEB Entry“-Plattform entwickelt.

Mit dieser Plattform könnten dann Modelle wie ein elektrischer Polo oder Seat Ibiza gebaut werden. Seat sollte die Plattform ursprünglich entwickeln. Der VW ID.2 ist also der nächste logische Schritt und er soll laut Tagesschau ab 2023 starten.

Volkswagen Vw Id Id3 Elektro Header

VW ID.4

Das hat auch schon vor knapp einem Jahr der Spiegel berichtet und Volkswagen selbst hat vor ein paar Wochen angedeutet, dass wir bald das erste Konzept von einem VW ID.2 sehen könnten. Man darf aber davon ausgehen, dass dieser dann noch nicht „VW ID.2“ heißen wird, sondern einen Konzeptnamen bekommt.

VW ID.2 dürfte gut 20.000 Euro kosten

Während Volkswagen beim VW ID.3 einen Basispreis von knapp 30.000 Euro anpeilt, so könnten uns hier knapp 20.000 Euro erwarten. Allerdings bin ich auch gespannt, wie es dann mit der Reichweite in dieser Produktkategorie aussieht.

Neben dem VW ID.2 könnte übrigens auch Audi mit einem entsprechenden e-tron-Modell ab 2023 dabei sein, also einem elektrischen Audi A2. Einen elektrischen A3 hat Audi bisher aber noch nicht angekündigt, aktuell liegt der Fokus der Premium-Marke von Volkswagen komplett auf den SUVs (2021 kommt der Q4 e-tron).

Tesla: Elon Musk deutet erneut kompaktes Modell an

Tesla Model 3 2021 Blau Header

Die Gigafactory in China produziert seit einigen Monaten Autos und in wenigen Monaten soll dann auch die Gigafactory in Deutschland loslegen. Beide Standorte sollen eigene Modelle entwickeln, das hat Tesla immer wieder öffentlich betont. Tesla „Hatchback“ aus Europa geplant In…25. November 2020 JETZT LESEN →


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.